Adobe führt vierteljährliche Patchdays ein

Der Termin für die Veröffentlichung der Updates ist der zweite Dienstag eines Quartals. Diese Regelung gilt laut Adobe ab Sommer. Das Unternehmen stellt die Updates auf Wunsch seiner Kunden am selben Tag wie Microsoft bereit.

Adobe wird ab Sommer Sicherheitslücken in den Acrobat-Produkten sowie im Adobe Reader im Rahmen von vierteljährlichen Patchdays schließen. Als Termin hat das Unternehmen den zweiten Dienstag jedes Quartals ausgewählt. Damit findet der Adobe-Patchday immer zeitgleich mit einem Microsoft-Patchday statt.

„Auf Wunsch unserer Kunden, die ihre Ressourcen auf Microsofts Patch-Dienstag ausgerichtet haben, werden wir unsere vierteljährlichen Updates am selben Tag bereitstellen“, schreibt Brad Arkin, Direktor für Produktsicherheit bei Adobe, in einem Blogeintrag. Zudem kündigte Arkin an, sein Unternehmen werde zukünftig Patches schneller nach Bekanntwerden von Lücken veröffentlichen.

Dem Blogeintrag zufolge reagiert Adobe damit auf Diskussionen in der Sicherheitsbranche bezüglich der zuletzt geschlossenen Schwachstellen in Acrobat und Adobe Reader. Im April hatte F-Secure Nutzern des Adobe Reader empfohlen, aufgrund der hohen Zahl zielgerichteter Angriffe auf den PDF-Viewer Programme anderer Hersteller zu verwenden.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe führt vierteljährliche Patchdays ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *