Napster senkt Flatratepreis auf monatlich fünf Dollar

US-Abonnenten haben Zugriff auf den kompletten Katalog des Musikdiensts. Bisher kostete der Pauschaltarif 13 Dollar. Eine ähnliche Musik-Flatrate ist auch in Deutschland geplant.

Napster will seinen US-Kunden künftig für fünf Dollar pro Monat (rund 3,70 Euro) unbegrenzten Zugang zum kompletten Musikkatalog bieten. Bislang lag der Monatspreis in den USA bei 12,99 Dollar. Allerdings stellt der Online-Musikdienst seine Musiktitel nur als Streams zur Verfügung.

Mit der Preissenkung läutet Napster eine neue Runde im Konkurrenzkampf mit iTunes ein. Als Dreingabe zu den unbegrenzten Musikstreams erhalten die Napster-User monatlich je fünf Musiktitel als Download im MP3-Format. Dabei spiele es keine Rolle, ob es sich bei den fünf Titeln um neue Songs handele, so Napster-CEO Chris Gorog. Apple hingegen habe die Preise für aktuelle, populäre Musikstücke erst vor kurzem auf 1,29 Dollar erhöht. Darüber hinaus könne man bei Napster die Songs in der Vorschau in voller Länge anhören, bei iTunes endeten die Beispiele nach 30 Sekunden.

Noch in diesem Jahr soll ein vergleichbares Angebot in Deutschland starten. Man stehe in Verhandlungen mit Partnern, so eine Sprecherin von Napster Deutschland. Wer wolle, könne aber auch einzelne Songs oder Alben kaufen.

Themenseiten: Personal Tech, napster

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Napster senkt Flatratepreis auf monatlich fünf Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *