Microsoft warnt vor verseuchter Vorabversion von Office 2010

Eigene Entwickler haben infizierte Versionen der Büro-Suite aufgespürt. Microsoft empfiehlt die Nutzung der offiziellen Beta. Einige Torrents enthalten auch verseuchte Exemplare des Release Candidate von Windows 7.

Die seit kurzem in Filesharing-Netzen kursierenden Vorabversionen von Office 2010 sind laut Microsoft teilweise mit Malware verseucht. Wie der Softwareanbieter in seinem Office-2010-Blog berichtet, haben Entwickler des Unternehmens Versionen mit Schadprogrammen aufgespürt.

Das Interesse an der Vorabveröffentlichung sei sehr groß, man rate daher zur Vorsicht und empfehle, nur die offizielle Beta zu installieren, so Microsoft. Diese werde im Juli erscheinen. Die finale Version sei für 2010 geplant.

Auch vom Release Candidate (RC) von Windows 7 waren kürzlich infizierte Exemplare in Filesharing-Netzen aufgetaucht, mit denen ein Botnetz aufgebaut werden sollte.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft warnt vor verseuchter Vorabversion von Office 2010

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *