NEC stellt weltweit ersten USB-3.0-Host-Controller vor

Der Chip ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 5 GBit/s. Eine Verbindung zum Mainboard stellt er per PCI Express her. Der Host Controller ist kompatibel zu allen älteren USB-Standards.

NEC Electronics hat den nach eigenen Angaben ersten Host-Controller für den Superspeed-USB-3.0-Standard vorgestellt. Der einen Quadratzentimeter große Chip bietet zwei USB-3.0-Ports und ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 5 GBit/s.

Laut Herstellerangaben stellt der USB-3.0-Host-Controller per PCI Express 2.0 eine Verbindung zum Mainboard her. Der Chip kann auch auf Erweiterungskarten für ExpressCard- und PCI-Express-Steckplätze eingesetzt werden. Zudem ist er abwärtskompatibel zu allen älteren USB-Standards. Allerdings verfügt die USB-3.0-Schnittstelle über fünf zusätzliche Kontakte, weswegen neue Kabel benötigt werden.

Ab Juni bietet NEC Muster des USB-3.0-Chips zum Preis von 15 Dollar an, zusammen mit kostenlosen Windows-Treibern. Die Serienfertigung nimmt das Unternehmen im September auf – mit einer anfänglichen Produktionskapazität von einer Million Chips pro Monat.

Im November hatte das USB Implementers Forum (USB-IF) die finale USB-3.0-Spezifikation veröffentlicht. Jeff Ravencroft, Präsident des USB-IF, erwartet, dass erste Rechner mit dem USB-2.0-Nachfolger 2010 in den Handel kommen werden.

NECs USB-3.0-Host-Controller
NEC nimmt Anfang September die Serienfertigung des nach eigenen Angaben weltweit ersten USB-3.0-Host-Controllers auf (Bild: NEC Electronics).

Themenseiten: Hardware, NEC, USB

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC stellt weltweit ersten USB-3.0-Host-Controller vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *