Sage startet Lohnabrechnungsportal für kleine Unternehmen

Zielgruppe sind Firmen zwischen einem und 20 Mitarbeitern. Der Dienst ist ab 5,90 Euro pro Monat erhältlich. Buchhalterische Vorkenntnisse müssen Nutzer laut Sage nicht mitbringen.

Sage Software bietet ab heute Kleinunternehmen mit dem Portal Einfach Lohn via Software-as-a-Service die Bearbeitung von Lohnabrechnungen an. Der Preis für den Dienst beginnt bei 5,90 Euro pro Mitarbeiter und Monat. Eine Grundgebühr fällt nicht an, eine Mindestnutzungszeit ist nicht vorgesehen. Das Angebot kommt zudem ohne Installation von Software auf dem Rechner aus. Zielgruppe sind Kleinunternehmen mit deutlich weniger als 20 Mitarbeitern.

Nach einmaliger Eingabe der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter und der Daten des Unternehmens lassen sich nach Aussagen des Anbieters steuerrechtlich korrekte Lohnabrechnungen auch ohne Fachwissen erstellen. Im günstigsten Fall genügt die Eingabe der Arbeitsstunden im abgelaufenen Monat.

Als Ergebnis erhalten Anwender digitale Versionen der Lohnscheine zum Ausdruck. Außerdem erstellt der Online-Service auch die gesetzlich vorgeschriebenen Meldungen an die Krankenkasse sowie das Finanzamt und sendet diese elektronisch an die jeweilige Institution. Alle gesetzlichen Änderungen verspricht Sage Anwendern automatisch tagesaktuell zur Verfügung zu stellen.

„Einfach Lohn“ stellt als Zusatzdienst in einem Lohnjournal Löhne und Gehälter der Mitarbeiter dar. Außerdem sind vorformatierte und mit aktuellen Daten versehene Überweisungsträger für herkömmliche oder Online-Überweisungen, monatliche Überweisungsjournale sowie diverse Meldebescheinigungen zum Download erhältlich.

Die Premium-Version des Dienstes (7,90 Euro) erlaubt zusätzlich die Mitarbeiterverwaltung, außerdem können bei ihr Mitarbeiter Daten auch selbst eingeben. Für 30 Cent pro Exemplar übernimmt Sage sowohl in der Basis- als auch der Premium-Version den Druck der Lohnscheine, für Druck und Versand an die Mitarbeiter berechnet das Unternehmen einen Euro pro Exemplar.

Für das seit Januar in einer Testphase laufende Produkt hat Sage derzeit rund 500 Testkunden sowie 220 zahlende Kunden. Zu ihnen zählen als Referenzkunden das Autohaus Zingelmann in Ahrensburg, die Wohnungsgesellschaft der Stadt Thale im Harz sowie die Physiotherapie im Riemekehof, eine Praxis in Paderborn.

Der neu gegründete Geschäftsbereich „Sage Online Services“ mit Sitz in Leipzig hat das Angebot ausschließlich für den deutschen Markt entwickelt und betreut es auch. Gehostet werden die Server in einem Rechenzentrum der Berliner Strato AG. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt. Sage rechnet Anfang Juni damit, ein Zertifikat des TÜV Süd zu erhalten, der die Sicherheitsvorkehrungen untersucht hat.

Themenseiten: Business, Mittelstand, SaaS, Sage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sage startet Lohnabrechnungsportal für kleine Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *