Mac OS X 10.5.7 verursacht Probleme mit VMware Fusion

Der Fehler tritt nur in Verbindung mit AMD-Grafikkarten auf. Apples neuer ATI-Treiber schaltet die 3D-Beschleunigungsfunktion der Virtualisierungssoftware aus. VMware rät von der Installation des Updates ab.

VMware hat seine Kunden vor einem Problem mit Mac OS X 10.5.7 gewarnt, das bei Verwendung von VMware Fusion auf Macs mit ATI-Grafikkarten auftritt. Demnach schaltet der ATI-Treiber in dem von Apple Anfang der Woche veröffentlichten Update die 3D-Beschleunigungsfunktion von VMware Fusion aus.

Nutzern der Software, die die Funktion verwenden, um in einer virtuellen Windows-Maschine Computerspiele oder andere 3D-Anwendungen auszuführen, rät VMware von der Installation von Mac OS X 10.5.7 ab. „Die Probleme reichen von einer langsamen Performance bis zu Grafikfehlern und Abstürzen. Wenn Windows-Programme kein 3D benötigen, funktioniert der Treiber einwandfrei“, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag.

Laut VMware sind Apple und AMD über das Problem informiert. Einen Termin für die Veröffentlichung eines Updates hat der Virtualisierungsspezialist nicht mitgeteilt. „Wir können nicht über Apples Zeitplan reden, aber wir arbeiten mit ihnen zusammen an einer Lösung“, heißt es in einem Twitter-Eintrag des VMware-Fusion-Teams.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Apple, Software, VMware, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mac OS X 10.5.7 verursacht Probleme mit VMware Fusion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *