Phishing-Mail will vorgeblich Paypal-Konten sichern

Ein enthaltener Link führt auf einen gehackten taiwanischen Server. Die falsche Warnung lässt sich an ihrem holprigen Deutsch leicht erkennen.

Um an die Zugangsdaten von Nutzern des Bezahldienstes PayPal zu gelangen geben Betrüger in einer Massen-E-Mail vor, sie wollten das PayPal-Konto des Empfängers zusätzlich absichern. Im Wortlaut der in holprigem Deutsch verfassten Nachricht wird behauptet, dass PayPal in Form eines neuen Sicherheitssystems auf zunehmende betrügerische Aktivitäten reagiert und die Konto-Sicherheit verbessert habe. Anschließend wird das Opfer aufgefordert, seinen „Konto-Status“ zu bestätigen.

Der Originaltext lautet: „Wir benötigen eine Bestätigung, dass Ihr Konto wurde noch nicht gestohlen oder gehackt. Ihr Konto wurde noch nicht ausgesetzt oder eingefroren.“ Nach Angaben des Sicherheitsanbieters G-Data sollten Empfänger der E-Mail davon absehen, dem enthaltenen Link zu folgen – dieser führt auf einen gehackten taiwanischen Server, der eine Kopie der Log-in-Seite von PayPal bereithält.

Wie immer wird empfohlen, wichtige Websites wie die von Banken grundsätzlich durch eine direkte Eingabe in der Adresszeile des Browsers ansteuern. PayPal erschwert zudem Sicherheitsmaßnahmen den Missbrauch gestohlener Log-in-Daten durch einen zusätzlichen Einweg-PIN-Code, der dem Anwender während des Log-in-Vorgangs zum Beispiel per SMS zugestellt wird und zeitlich nur begrenzt gültig ist.

Themenseiten: Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Phishing-Mail will vorgeblich Paypal-Konten sichern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *