Google Mail importiert E-Mails von anderen Providern

Der Umstieg auf Googles Dienst soll leichter fallen. Die Importfunktion unterstützt etwa AOL, Yahoo, Hotmail, GMX und Freenet. Anfänglich steht die Funktion nur für neue Google-Mail-Nutzer zur Verfügung.

Google hat Google Mail um eine Importfunktion für Nachrichten und Kontakte erweitert, die den Umstieg von Drittanbietern auf Googles E-Mail-Dienst erleichtern soll. Zu den unterstützten E-Mail-Providern gehören unter anderem Yahoo, Hotmail, AOL, GMX und Freenet. Eine vollständige Liste hat Google auf seiner Support-Website für Google Mail veröffentlicht.

Die Importfunktion bietet zudem die Möglichkeit, über einen Zeitraum von 30 Tagen alle Nachrichten des alten E-Mail-Kontos abzurufen. In dieser Zeit soll der neue Google-Nutzer Freunde und Bekannte über seinen Wechsel informieren.

„Die Funktion steht ab sofort für alle neu angelegten Google-Mail-Konten zur Verfügung“, schreibt Chad Perry, Google Mail Engineer, in einem Blogeintrag. Für bestehende Google-Mail-Konten werde der Import schrittweise eingeführt. Dies werde jedoch länger dauern als die bei anderen Neuerungen üblichen wenigen Stunden oder Tage. „Man sieht, dass die Funktion aktiv ist, wenn man im Menü ‚Einstellungen‘ den Eintrag ‚Konten und Import‘ findet.“ Google bietet die neue Option nicht für Unternehmen und Schulen an.

Themenseiten: E-Mail, Google, Google, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Mail importiert E-Mails von anderen Providern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *