Intel eröffnet Software-Shop für Mittelstand

"Business Exchange" startet mit 100 Programmen von 60 Herstellern. Sie werden als "Premium-Software" empfohlen. Die ersten vier Wochen gibt es zehn Prozent Rabatt.

Intel hat einen Software-Shop für Mittelständler eröffnet. Im „Business Exchange“ empfiehlt der Chip- und Softwarehersteller seinen Kunden zum Start gut 100 als „Premium-Software“ bezeichnete Programme von über 60 Firmen. Exklusive Angebote sucht man bisher vergeblich. Ab dem heutigen Start gilt einen Monat lang, bis zum 14. Juni, ein Rabatt von zehn Prozent auf alle Artikel.

Der Shop ist unter der URL www.intel.de/bx erreichbar. Zu den vertretenen Kategorien zählen Netzwerkmanagement, Datensicherheit, Multimedia sowie Finanzen und Buchhaltung. Außerdem macht Intel unter dem Reiter „Spotlight“ einen Blog mit Grundlagen-Artikeln verfügbar.

„Kleine und mittelständische Unternehmen haben oftmals weder Zeit noch Ressourcen, bei der Auswahl geeigneter Software eine umfassende Recherche zu betreiben.“ So formuliert es Rainer Witzgall, Executive Vice President beim deutschen IT-Sicherheitsspezialisten Avira – also ein Vertreter eines der im Business Exchange präsenten Intel-Partner. Deren Zahl soll bis Jahresende auf über 100 anwachsen. Softwarehäuser, die dazugehören möchten, müssen sich zunächst für das Intel Software Partner Program anmelden.

Themenseiten: Intel, Internet, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel eröffnet Software-Shop für Mittelstand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *