IBM erweitert iPhone-Client um automatische Mail-Synchronisierung

Dazu wurde Microsofts Exchange ActiveSync lizenziert. Das Feature kommt im Rahmen von Lotus Notes und Domino 8.5.1. Vorerst wird es nur eine streng limitierte Beta geben.

Version 8.5.1 von Lotus Notes und der zugehörigen Server-Lösung Domino wird eine automatische Synchronisierung für Smartphones bringen. Dazu integriert IBM die Microsoft-Technologie Exchange ActiveSync in seinen mobilen Client Lotus Notes Traveler, wie es jetzt bekannt gegeben hat. Nutzer eines iPhone, Nokia E71 oder HTC Touch Diamond werden dann quasi in Echtzeit von eingehenden Nachrichten verständigt.

Lotus Notes Traveler gibt es bisher für iPhone OS, Symbian Series 60 und Windows Mobile. Der Mailzugriff auf einem Domino-Server erfolgt auf dem iPhone bisher über den browserartigen Mini-Client iNotes Ultralight. Mit ActiveSync integriert IBM nun Push-Technologie, also direkte Benachrichtigungen auf dem Handy. Außerdem können Mails auch dann gelesen werden, wenn keine Datenverbindung besteht.

Am Freitag wird IBM eine Beta-Version von Lotus Notes und Domino 8.5.1 bereitstellen – allerdings nur für einige 100 Kunden und Partner. Die Vorabversion wird auch Lotus Symphony 1.3 enthalten, IBMs Office-Paket mit Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationskomponenten. Vor der finalen Version von Notes und Domino 8.5.1 hat IBM noch eine öffentliche Beta geplant.

Themenseiten: E-Mail, Handy, IBM, Mobil, Mobile, Software, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM erweitert iPhone-Client um automatische Mail-Synchronisierung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *