Dateiablage: Zwei Welten in Windows 7

In Windows 7 führt Microsoft das Bibliotheken-Konzept ein. Es fasst unterschiedliche Speicherorte in einer Oberfläche zusammen. Die prominente Platzierung im Windows-Exporer macht deutlich, dass sich Anwender schleunigst an das Feature gewöhnen sollten.

In Windows 7 führt Microsoft das Bibliotheken-Konzept ein. Es fasst unterschiedliche Speicherorte in einer Oberfläche zusammen. Die prominente Platzierung im Windows-Exporer macht deutlich, dass sich Anwender schleunigst an das Feature gewöhnen sollten.

Immer noch vorhanden sind aber auch die Eigenen Dateien – auch wenn man sie im Explorer zunächst nicht finden kann. Bei der Dateiablage in Windows 7 bewegt man sich letztendlich also immer in zwei Welten.

Mittlerweile arbeite ich fast sechs Monate mit Windows 7 und habe mich an das neue Konstrukt gewöhnt. Aber auch nach dieser relativ langen Zeit bleibt der Eindruck, dass es keine Lösung aus einem Guss darstellt. Was halten Sie von den Bibliotheken?

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Microsoft, Windows, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Dateiablage: Zwei Welten in Windows 7

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Mai 2009 um 19:22 von cyanide

    bibliotheken sind top
    Also ich muss ohne zu übertreiben sagen, dass ich mit win7 einen bisher unerreichten workflow habe. Das liegt zum einen daran, dass ich endlich mal auf die Idee gekommen bin die Suchfkt. des Startmenüs zu benutzen (^^ ich weiß die gibts schon länger) und zum anderen am neuen Explorer mitsamt den Bibliotheken (homegroups auch nicht zu vergessen!). Da ich gerne meine Eigenen Dateien auf einer 2. Partition platziere und das verschieben der Eigenen Dateien seit Vista nicht mehr möglich ist, sind für mich die Bibliotheken ein Segen. Ich hab mir noch eine weitere Bibliothek erstellt und die Bestehenden ein wenig angepasst und bin schneller bei meinen Dateien als je zuvor. –> Von mir gibts Daumen hoch!

    (entscheiden zum workflow trägt natürlich auch das neue Fenster-Management entscheidend bei…)

  • Am 1. Juli 2009 um 14:23 von a m

    .
    Wirklich praktisch!
    Vor allem weil ich meine Musik auf einem Server liegen habe!

    Man kann jetzt den Netzwerk Odner direkt in der Musik Bibliothek hinzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *