Phil Schiller hält Keynote der Apple-Entwicklerkonferenz

Steve Jobs wird nicht anwesend sein und somit die dritte Apple-Großveranstaltung in diesem Jahr verpassen. Die Hauptthemen der Eröffnungsrede sind iPhone OS 3.0 und Mac OS X 10.6.

Apple hat angekündigt, dass Philip W. Schiller, Vizepräsident für Produktmarketing, die Keynote zur Eröffnung der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco am 8. Juni halten wird. CEO Steve Jobs, der im Januar aus gesundheitlichen Gründen vorläufig von seinem Amt zurückgetreten war, wird nicht erscheinen und damit die dritte Großveranstaltung seines Unternehmens in diesem Jahr verpassen.

Schon im Januar hatte Schiller seinen Chef auf der Macworld Expo vertreten und dort die Eröffnungsrede gehalten. Zudem fand Apples Aktionärstreffen im Februar erstmals seit 1997 ohne Steve Jobs statt.

Auf der WWDC wird Schiller laut Apple „Teil eines Teams aus Führungskräften“ sein und über iPhone OS 3.0 sowie die kommende Betriebssystemversion Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) sprechen. In den vergangenen zwei Jahren hatte das Unternehmen seine Entwicklerkonferenz jeweils genutzt, um ein neues iPhone zu präsentieren.

Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster erwartet, dass Apple die nächste Generation seines Smartphones erst nach der WWDC vorstellen wird. „Genauer gesagt gehen wir davon aus, dass Apple Ende Juni oder Anfang Juli einen speziellen Event abhalten wird, um mehrere iPhones anzukündigen.“ Dieser Termin könnte es Steve Jobs ermöglichen, die dritte iPhone-Generation persönlich zu präsentieren. Laut Apple wird der CEO Ende Juni in sein Amt zurückkehren.

Themenseiten: Apple, Mobile, Software, iPhone, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Phil Schiller hält Keynote der Apple-Entwicklerkonferenz

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Mai 2009 um 17:21 von Fischer

    englische Begriffe
    Leider gibt es viel zu viele englische Begriffe in unserer Sprache. Wenn Sie nun auch noch von keynote reden bzw. darueber schreiben, finde ich es besonders duemmlich.
    Benutzen Sie doch meistens deutsche Worte, bis auf die Ausnahmen, die schon fast die Aufnahme in unsere Sprache gefunden haben.
    Keynote gehoert ganz sicher nicht dazu!
    Freundliche Gruesse
    T. Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *