Multi-Protokoll-Messenger: ein Tool für alle Kontakte

Wenn Kollegen bei einem anderen IM-Dienst registriert sind als Freunde, und ein neuer Bekannter ein drittes Programm verwendet, gibt es nur eine Lösung: ein Tool, das mehrere Protokolle beherrscht. ZDNet stellt vier vor.

So praktisch Instant Messenger sind, eines nervt: Fast jeder ist eine Welt für sich. Und natürlich sind unterschiedliche Freunde und Bekannte bei unterschiedlichen Diensten registriert. So sehen sich viele Nutzer genötigt, mehrere Instant-Messaging-Clients parallel zu installieren und zu aktivieren, um mit Kollegen, Familienangehörigen oder unterschiedlichen Freundeskreisen in Kontakt zu bleiben.

Instant Messenger mit Multi-Protokoll-Unterstützung lösen das Problem, indem sie unterschiedliche Protokolle unter einem Dach zusammenbringen. Sie ersparen so nicht nur die Installation und Verwaltung mehrerer Programme, sondern schaffen auch deutlich mehr Übersicht über die Instant-Messaging-Aktivitäten. ZDNet stellt die vier besten vor.

Statt AIM, Gadu-Gadu, Google Talk, Jabber, ICQ, IRC, MSN, Netsend und Yahoo einzeln zu installieren, kann man auch ein einziges Programm nutzen: Miranda IM. Auch ein SSL-fähiger IRC-Chat-Client ist in Miranda eingebaut. Neben DCC-Transfers und -Chats können selbst CTCP-Kommandos benutzt werden.

Trillian unterstützt alle gängigen Dienste, von AOLs Instant Messenger (AIM) über ICQ und MSN bis hin zum Yahoo Messenger. Deren Server kann Trillian bei jedem Windows- oder Programmstart kontaktieren. Neben der direkten Kommunikation werden auch File-Transfer, Block- oder Ignore-Listen sowie unterschiedliche User-Profile unterstützt. Auch mit den meisten Proxies und Firewalls kommt das Tool zurecht.

Digsby verfolgt einen umfassenderen Ansatz als die anderen IM-Werkzeuge. Das Tool ist ein Instant Messaging Client, der Chat-Dienste, Social-Network-Plattformen und E-Mail-Kommunikation zusammenführt. Die Software bündelt sämtliche Netzwerke unter einer Oberfläche und bietet Zugriff auf Google Talk, ICQ, den Windows Live Messenger und den Yahoo Messenger, die Social Networks Facebook und MySpace, den Mikroblogging-Dienst Twitter sowie beliebige E-Mail-Postfächer. Bevor das Multitool allerdings genutzt werden kann, müssen sich Anwender kostenlos bei Digsby registrieren.

Pidgin bietet Zugang zu den verbreitetsten Instant-Messaging-Systemen. Die Software ist unter anderem kompatibel zu den Clients von AIM, Bonjour, Gadu-Gadu, Groupwise, ICQ, IRC, MSN, MySpace, SILC, Simple, Sametime, XMPP und Yahoo. Wenn ein Freund offline geht, sich verbindet oder aus dem Leerlauf zurückkehrt, schlägt Pidgin „Buddy-Alarm“ – entweder per Anzeige, Tonsignal, Program-Launch oder Anzeige des realen Nutzernamens im Systemlog. Auch ein Proxy-Server lässt sich einstellen, um darüber Dateien per XMPP zu verschicken.

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Kommunikation, Messenger, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Multi-Protokoll-Messenger: ein Tool für alle Kontakte

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Mai 2009 um 22:18 von Drea

    Multi-Protokoll-Messenger
    Ist ja toll, wenn ich den Newsletter bekomme.
    Aber nirgendwo kann ich ersehen, ob die Software etwas kosten wird und wieviel. Sie steht unter Shareware -und nun?
    Bin Letztens erst von hier aus auf der Seite openlownload gelandet, die mir nun ständig Mahnungen schickt, nur weil ich mich dort registiert habe. Dass ich gleich einen Vertrag über 96,-? mit unterschrieb, erfuhr ich erst hinterher. Es war vorher nirgends zu sehen, nirgends!

    Nun stehe ich wieder vor so einer Sache, wo ich nicht genau weiß, was los ist damit. Könntet Ihr Euch da mal etwas genauer äußern?

    Ach ja, und es wäre nicht schlecht, wenn Ihr jegliche Möglichkeit unterbindet, dass man auf die opendownload Seite gelangen kann von hier aus. Ich kann es nicht mehr nachvollziehen, wie es lief, aber es war schon ganz schön krass. Ich hatte Divx gesucht, eine kostenlose Software.

    Gruß


    Hallo,
    die von ZDNet.de in diesem Beitrag besprochenen und angebotenen Multi-Protokoll-Messenger sind entweder Freeware oder Open Source und damit kostenlos. ZDNet.de kennzeichnet sämtliche Downloads mit einem entsprechenden Lizenzverweis.

    Wie sie auf die Seite eines kostenpflichtigen Download-Dienstes gelangt sind, entzieht sich unserer Kenntnis. ZDNet.de verlinkt nicht zu einem derartigen Angebot.

    Die Redaktion

    • Am 15. Mai 2009 um 11:26 von Humdinger

      AW: Multi-Protokoll-Messenger
      Zitat: "Wenn Kollegen bei einem anderen IM-Dienst registriert sind als Freunde, und ein neuer Bekannter ein drittes Programm verwendet, gibt es nur eine Lösung: ein Tool, das mehrere Protokolle beherrscht."

      Das eigentliche Problem ist doch das die meisten in der Firma keine eigenen Programme installieren dürfen um Kontakte zu halten. Daher bringen die hier vorgestellten Lösungen leider auch nur was für den PC in den eigenen 4 Wänden. Sinnvoll wäre ein Online Multi-Protokoll Messenger, also ohne eigene Installation. Ähnlich wie die Einzellösungen z.B: von MSN oder AIM.

      • Am 15. Mai 2009 um 13:43 von moose

        AW: Multi-Protokoll-Messenger
        ad Pidgin:
        sehr stabil auf XP, verwende ich seit Jahren (vormals Gaim). Transparente Windows sind auch möglich, weiters sind viele plugins verfügbar zB. für Facebook.
        bisserl mehr reinwühlen in die details ;-)

        • Am 22. Mai 2009 um 14:58 von Socimy

          AW: AW: Multi-Protokoll-Messenger
          Kann ich nur bestätigen.

          Vor allem das OTR (Off-the-Record) Plugin für Pidgin, somit kann man seine Konversationen verschlüsseln. Voraussetzung hierfür ist natürlich das beide Gesprächspartner pidgin nutzen.

          Also für mich das Top No.1 OpenSource Produkt.

      • Am 21. Juli 2009 um 12:33 von Ace Smith

        AW: AW: Multi-Protokoll-Messenger
        Die Antwort bietet hier Meebo – Ein Online-Browser-Multi-Protokoll-Messenger. Seit ich Meebo kenne ist kein anderer Messenger mehr installiert. Vorher hatte ich Trillian benutzt.

  • Am 15. Mai 2009 um 15:09 von wingthom

    meebo.com als Alternative
    Kommt durch (fast) jede Firewall, selbst bei Banken, Versicherungen und Behörden und hat inzwischen auch einen kleinen Client, der sich in die Statusleiste einklinken kann – ohne offenen Browser.
    http://www.meebo.com

  • Am 15. Mai 2009 um 18:53 von Ludel

    Multimessenger
    Leider wird hier nicht erwähnt das viele Funktionen wie Datentransfer usw. von Originalmessenger zu den Multimessenger einfach nicht funktionieren, genau so wenig wie Webcamchats ect. Das sollte man auch berücksichtigen.
    Ich hatte Trillian pro und hatte mit MSN sowie ICQ sehr grosse Probleme.

    • Am 15. Mai 2009 um 22:13 von Visitor001

      AW: Multimessenger
      @ Ludel !

      Der Audio/Video-Chat MeBeam.com läuft online, ohne Installation und funktioniert (gratis und ohne Anmeldung!) sehr einfach in flash-fähigen Browsern und kann mit Hilfe von Plugins in sehr viele Multi-Messengern eingebunden werden (ich empfehle Miranda und dessen MeBeam-Plugin).

      Ich warne allerdings ausdrücklich und in aller gebotenen Deutlichkeit vor der Benutzung der Testräume oder der Random-Rooms, weil es dort leider sozusagen recht "Netmeeting-mäßig" zu geht. Die Benutzung von selbst erstellten Räumen ist aber unbedenklich, sofern man auf die Wahl eines zu einfach zu erratenden Raum-Namens verzichtet und den Link dorthin immer nur in einem parallel verwendeten Messenger weitergibt.
      Es sind bis zu 16 User pro Raum möglich (derzeit max. 12), die sich schreiben können, aber auch mit einander reden.

      @ Humdinger !

      Das Installationsproblem lässt sich u.a. bei Miranda umgehen, wenn man die portable Version auf USB-Stick benutzt.

      • Am 4. Juni 2009 um 10:48 von Humdinger

        AW: AW: Multimessenger
        Nur ist es leider in den meisten Unternehmen aus Sicherheitsgründen untersagt eigene USB Sticks zu verwenden. Was ja auch eigentlich eine sinnvolle Maßnahme ist zum Schutz vor Würmern etc..

  • Am 19. Mai 2009 um 8:11 von cYaNiDe

    M-Messenger
    Das war ein ganz schön sinnloser Artikel. Die vorhandenen Multi-Messenger findet man auch durch Google und was jeder einzelne wirklich kann wurde in dem "Test" ja kaum betrachtet. Ich persönlich bin von Digsby begeistert. Hoffentlich kommt irgendwann noch eine StudiVZ unterstützung mit rein, dann isser perfekt. Irgendwo hab ich gelesen, dass die Multi-Messenger Probleme beim Video-Talk machen. Das ist nicht anders zu erwarten, da soviel ich weiß die Protokolle für Video-Chat der diversen Single-Messenger nicht "open" sind. Hatte mich sehr auf Trillian Astra gefreut, hab aber dann die Open-Beta angetestet und festgestellt, dass ich Digsby – zumindest zurzeit – besser finde. greets cyanide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *