Canonical startet Betaphase von Ubuntu One

Mit dem cloudbasierten Dienst lassen sich mehrere Rechner synchronisieren. Dazu stehen 2 GByte Onlinespeicher kostenlos zur Verfügung. Zunächst wird nur Ubuntu 9.04 unterstützt.

Canonical hat einen geschlossenen Betatest von Ubuntu One gestartet. Der cloudbasierte Dienst ermöglicht via Onlinespeicher die Synchronisation zwischen mehreren Rechnern. Allerdings wird bislang nur Ubuntu 9.04 („Jaunty Jackalope“) unterstützt.

Interessenten können eine Einladung anfordern. Voraussetzung dafür ist ein Launchpad-Account, der kostenlos erstellt werden kann. Registrierten Testern von Ubuntu One stehen 2 GByte Onlinespeicher kostenlos zur Verfügung. Gegen eine Monatsgebühr von 10 Dollar lässt sich der Speicherplatz auf 10 GByte erweitern.

Um den Service nutzen zu können, wird eine Client-Software benötigt. Eine detaillierte Installationsanleitung findet sich auf der Projekt-Website.

Details zur Dauer der Betaphase, Datenschutz und Sicherheit der Datenübertragung hat Canonical nicht genannt. Unklar ist auch, ob der Dienst künftig weitere Plattformen unterstützen wird.

Themenseiten: Canonical, Cloud-Computing, Internet, Linux, Open Source, Storage, Ubuntu

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canonical startet Betaphase von Ubuntu One

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *