SAP stellt Business-Intelligence-Lösung Business Objects Explorer vor

Auf seiner Kundenkonferenz Sapphire 2009 in Orlando, Florida, hat SAP heute die Datenanalysesoftware SAP Business Objects Explorer vorgestellt. Die Lösung soll auch Anwendern ohne Vorkenntnisse in Bezug auf Datenanalyse den Zugang zu Informationen aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen ermöglichen. Business Objects Explorer verknüpft Such- und Navigationsfunktionen aus dem Portfolio von Business Objects mit dem SAP Netweaver Business Warehouse Accelerator und ist voraussichtlich ab dem Sommer erhältlich.

Im SAP Business Objects Explorer geben Anwender über ein Suchfeld Stichwörter ein, um nach Daten zu suchen. In den Suchergebnissen können sie durch die Daten navigieren und sich auch in tieferen Ebenen, per sogenanntem Drill Down, weitere Detailinformationen anzeigen lassen.

Die Lösung soll auch IT-Abteilungen entlasten. Bisher mussten Anwender bei den Business-Intelligence-Angeboten von SAP die von ihnen benötigten Berichte erst bei der IT-Abteilung anfordern. Mit SAP Business Objects Explorer soll das per Selbstbedienung möglich sein. SAP plant außerdem, den Business Objects Explorer als kombinierte Hard- und Softwarelösung auszuliefern. Die Walldorfer wollen dazu ihre bestehenden Partnerschaften mit Dell, Fujitsu IBM und HP ausbauen.

SAP wird die Lösung als paketierte Version auch im Rahmen der Initiative “Best-run now” anbieten. Interessenten will SAP über den Blog “Needle in a Haystack” informieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP stellt Business-Intelligence-Lösung Business Objects Explorer vor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *