Nvidia meldet Verluste im ersten Geschäftsquartal

Der Fehlbetrag von 201,3 Millionen Dollar enthält eine einmalige Belastung über 140,2 Millionen Dollar für Aktienrückkäufe. Nvidias Umsatz bricht um 42 Prozent ein. Die Einnahmen liegen über den Erwartungen der Analysten.

Nvidia hat in dem am 26. April geendeten ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010 einen Nettoverlust von 201,3 Millionen Dollar oder 0,37 Dollar pro Aktie verzeichnet. Darin enthalten ist eine einmalige Belastung in Höhe von 140,2 Millionen Dollar für den Rückkauf von Aktienoptionen, die der Grafikhersteller zuvor an seine Mitarbeiter ausgegeben hatte.

Der Umsatz des Unternehmens sank gegenüber dem ersten Quartal des Fiskaljahres 2009 von 1,15 Milliarden Dollar um 42 Prozent auf 664,2 Millionen Dollar. Damit übertrifft Nvidia jedoch noch die Prognosen der Analysten, die die Einnahmen auf 534,4 Millionen geschätzt hatten.

„Wir haben gute Fortschritte bei der Verwaltung unserer Kosten erzielt und unsere Lagerbestände deutlich gesenkt“, sagte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang. Im Gegensatz zum vorausgegangenen Geschäftsquartal reiche das Lager nur noch für 64 und nicht mehr für 144 Tage.

Laut Jon Peddie Research konnte Nvidia zwischen Januar und März seinen Anteil am Grafikmarkt um 0,5 Prozentpunkte auf 30,6 Prozent ausbauen. Die Analysten gehen davon aus, dass die Branche erst 2010 wieder das Umsatzniveau von 2008 erreichen wird.

Themenseiten: Business, Grafikchips, Nvidia, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia meldet Verluste im ersten Geschäftsquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *