Microsoft entlässt weltweit 3000 Mitarbeiter

Die Streichungen sind Teil des im Januar angekündigten Jobabbaus. Von den geplanten 5000 Mitarbeitern hat Microsoft nun 4400 entlassen. CEO Steve Ballmer schließt weitere Einsparungen im Personalbereich nicht aus.

Microsoft hat weitere 3000 Mitarbeiter über den Verlust ihres Arbeitsplatzes informiert. Zusammen mit den 1400 Entlassungen vom Januar hat der Softwareanbieter damit bereits den größten Teil der bis Mitte 2010 angekündigten 5000 Stellen abgebaut.

In einer E-Mail an die Belegschaft schloss Microsoft-CEO Steve Ballmer zusätzliche Einsparungen im Personalbereich nicht aus. „Wir werden die Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs genau beobachten. Wenn notwendig, werden wir unsere Kostenstruktur weiter anpassen, einschließlich zusätzlichen Stellenstreichungen“, schreibt er.

Im Gegensatz zu den im Januar ausgesprochenen Kündigungen trifft die neue Entlassungswelle nicht nur Standorte in den USA, sondern auch etwa zur Hälfte Mitarbeiter weltweit. Laut Microsoft entfallen die Streichungen auf unterschiedliche Unternehmensbereiche. Trotz der Einsparungen plant das Unternehmen, im Laufe dieses Jahres 2000 bis 3000 neue Arbeitsplätze in Wachstumsbereichen zu schaffen, unter anderem in seiner Online-Sparte.

Nach einem Gewinnrückgang von elf Prozent im zweiten Fiskalquartal 2009 (bis 31. Dezember) hatte Microsoft im vergangenen Vierteljahr erstmals seit seinem Börsengang im März 1986 einen Umsatzrückgang zum Vorjahresquartal hinnehmen müssen. Microsoft erwartet, dass die Rezession mindestens bis zum Ende des nächsten Quartals anhält.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft entlässt weltweit 3000 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *