SkyDSL bietet bidirektionales Satelliteninternet an

Der Dienst "SkyDSL2+" ermöglicht Transferraten von bis zu 2048 KBit/s im Download und maximal 256 KBit/s im Upload. Je nach Vertragslaufzeit werden pro Monat mindestens 59,90 Euro fällig. Die Hardware kostet einmalig 199 Euro.

SkyDSL bietet in Kooperation mit Eutelsat ab sofort einen bidirektionalen Satelliteninternet-Dienst an, bei dem sowohl Hin- als auch Rückkanal (Down- und Upstream) über Satellit laufen. „SkyDSL2+“ ist bundesweit verfügbar und richtet sich vor allen an die über eine Million Haushalte in Deutschland, die bislang keine Internet-Breitbandversorgung besitzen oder nur über Anschlüsse mit geringen Bandbreiten angebunden sind.

Die SkyDSL2+-Hardware besteht aus einer Satellitenschüssel, einer Sende- und Empfangseinheit sowie einem DOCSIS-Modem für den Anschluss an den Rechner. Das System ermöglicht laut Hersteller Geschwindigkeiten von bis zu 2048 KBit/s im Download und maximal 256 KBit/s im Upload.

Kunden haben bei „SkyDSL2+ 2000“ die Wahl zwischen zwei Angeboten mit jeweils 24-monatiger Vertragslaufzeit und Datenflatrate. Beim ersten erhalten sie die Hardware für 199 Euro, und der Dienst kostet monatlich 59,90 Euro. Alternativ gibt es ein Angebot inklusive Hardwarefinanzierung, bei dem pro Monat 69,90 Euro fällig werden.

Gegen Aufpreis sind auch Tarife mit 12 Monaten (Hardware: 199 Euro, Monatsgebühr: 74,90 Euro) oder ohne Vertragslaufzeit (Hardware: 499 Euro, Monatsgebühr: 74,90 Euro) verfügbar. Eine Bereitstellungsgebühr fällt nicht an. Zusätzlich erhalten Kunden ein 1 GByte großes E-Mail-Postfach und 100 MByte Online-Speicherplatz.

Zwar ist Internet über Satellit im Gegensatz zu DSL flächendeckend auch ohne terrestrische Leitung überall verfügbar, allerdings hat die Technik einige Schwächen. So ergeben sich schon durch die zu überbrückenden Entfernungen zum Satelliten hohe Latenzzeiten von bis zu 700 Millisekunden, was deutlich schlechter ist als beispielsweise bei einer Einwahl über Modem (150 bis 200 Millisekunden). Diese Verzögerungen machen sich insbesondere in Chats oder Online-Spielen negativ bemerkbar.

Themenseiten: Breitband, DSL, Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu SkyDSL bietet bidirektionales Satelliteninternet an

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Mai 2009 um 11:51 von das stimmt

    gut gut
    na billig sit was anderes Google

    • Am 26. Juli 2009 um 11:36 von Sepp

      AW: gut gut
      das größere Problem ist, dass die Flat mit "unbegrenztem Datenvolumen" die größte Verarschung ist. überschreitet man ein gewisses Downloadvolumen wird man extrem gedrosselt. und das Downloadvolumen wird schon nach kurzer Zeit erreicht, wenn man z.B. nur ein Update von Microsoft runterladen und installieren will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *