Intel investiert in Anbieter von Chipfertigungsanlagen

Für 26,8 Millionen Dollar sichert sich der CPU-Hersteller vier Prozent der Aktien von ASM International. Damit will er neue Fertigungstechnologien fördern.

Intel Capital hat vier Prozent der ausstehenden 54 Millionen Aktien von ASM International (ASMI) gekauft. Das niederländische Unternehmen entwickelt und fertigt Anlagen und Materialien für die Herstellung von Halbleitern. Auf Basis des gestrigen Schlusskurses der ASMI-Aktie von 12,42 Dollar hat die Transaktion ein Volumen von 26,8 Millionen Dollar.

„ASMI gehört zu den führenden Unternehmen, die innovative Materialien und Ausrüstungen an Halbleiterhersteller weltweit liefern“, teilte Intel Capital mit. „Die Investition ist Teil unserer Strategie, Neuerungen zu fördern, die in Einklang mit unseren künftigen Fertigungstechnologien stehen.“ Erst vergangene Woche hatte sich das japanische Unternehmen Tokyo Electron einen 4,9-Prozent-Anteil an ASM International gesichert.

Der niederländische Halbleiter-Ausrüster kämpft derzeit mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Im ersten Quartal meldete AMSI einen Verlust von 23,3 Millionen Euro, nach einem Minus von 6,2 Millionen Euro im letzten Vierteljahr 2008. Der Umsatz brach um 41 Prozent ein.

Themenseiten: Business, Intel, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel investiert in Anbieter von Chipfertigungsanlagen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *