Dell überarbeitet seine Notebook-Reihe Studio 15

Die neuen Modell kommen mit 16:9-LED-Backlight-Display, neuer AMD-Grafik und verbessertem Soundsystem. Sie sind ab sofort in 17 verschiedenen Designs erhältlich. Preise beginnen bei 499 Euro plus 29 Euro Versand.

Dell hat neue Konfigurationen seiner Multimedia-Notebook-Reihe Studio 15 vorgestellt. Statt mit einem 15,4-Zoll-Bildschirm sind die neuen Modelle mit einem 15,6-Zoll-LED-Backlight-Display im 16:9-Format ausgestattet, das mit 1366 mal 768 Pixeln auflöst.

Ein neues 5.1-Audiosystem, inklusive 3-Watt-Subwoofer, soll für einen besseren Klang sorgen. Als Grafiklösung steht nun auch AMDs ATI Mobility Radeon HD4570 mit 256 oder 512 MByte dediziertem Speicher zur Auswahl.

Das Multimedia-Notebook verfügt über einen Intel-Prozessor der Dual-Core- oder Core-2-Duo-Reihe (maximal T9400 mit 2,53 GHz, 1066 MHz Frontsidebus, 6 MByte L2-Cache). Dazu gibt es bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und 160 bis 500 GByte Festplattenkapazität. Als Betriebssystem dient Windows Vista Home Premium.

Zur weiteren Ausstattung zählen Gigabit-Ethernet, WLAN (802.11b/g/n), eine integrierte 2-Megapixel-Webcam und ein Slot-in-DVD-Brenner. Optional sind auch ein Blu-ray-Laufwerk, Bluetooth und eine beleuchtete Tastatur erhältlich. Für den Anschluss von Peripheriegeräten stehen vier USB-2.0-Ports, E-SATA, ein 8-in-1-Kartenleser, ein VGA-Anschluss und eine HDMI-Schnittstelle zur Verfügung.

Die neuen Studio-15-Varianten sind ab sofort zu Preisen ab 499 Euro (zuzüglich 29 Euro Versand) in den Farben Schwarz, Blau, Grün, Violett, Pink und Rot sowie als Kunst-Editionen mit einem Design von Mike Ming oder Derek Welch erhältlich. Außerdem bietet Dell drei (Product)-RED-Modelle an, deren Gehäuse von den Künstlern Joseph Amedokpo, Siobhan Gunning und Bruce Mau gestaltet wurden. 20 Dollar vom Verkaufspreis gehen an die Aids-Stiftung Global Fund des U2-Sängers Bono Vox.

Die neuen Multimedia-Notebooks der Studio-15-Serie sind insgesamt in 17 verschiedenen Designs erhältlich (Bild: Dell).
Die neuen Multimedia-Notebooks der Studio-15-Serie sind insgesamt in 17 verschiedenen Designs erhältlich (Bild: Dell).

Themenseiten: Dell, Hardware, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Dell überarbeitet seine Notebook-Reihe Studio 15

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. August 2010 um 21:48 von usr

    Dell Politik
    Aktuell gehen da einige merkwürdige, unschöne Dinge bei Dell ab. EPP wurde erneut gesenkt und verschlechtert. Und die hohen COnfigs vom Studio 15 wurden massiv verteuerrt. Teilweise wurden wieder ältere Komponenten eingesetzt, aber der Preis der ehemals neueren Komponenten belassen. Auch ist nun teilweise das teure HD Display Pflicht, auch wenn mans garnicht möchte. Insgesamt ist meine WUnschconfig garnicht mehr erhältlich und die einzige Alternative wurde massiv verteuert, insgesamt mal eben um etwa 300? !! Aktuell sehe ich die Preispolitik bei Dell als bsolute Verarsche an. Wer einen recht guten Studio 15 möchte, sollte derzeit unbedingt warten, im Moment ist Dell da sehr unfair im Vergleich zu noch vor ca. 2 Monaten!Die Entwicklung geht in eine seltsame Entwicklung im PC-Bereich, nämlich zurück, zu schlechteren Komponenten und höheren Preisen! Mir unverständlich!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *