HP und RIM kündigen Business-Lösungen für BlackBerry an

Die beiden Unternehmen wollen Betriebskosten senken und die Produktivität erhöhen. HP CloudPrint bietet eine webbasierte Druckfunktion für BlackBerry. Der Operations Manager verwaltet zentral die BlackBerry-Infrastruktur.

Hewlett-Packard (HP) und Research in Motion (RIM) wollen künftig gemeinsam Unternehmenslösungen für die BlackBerry-Plattform entwickeln und vertreiben. Ziel sei es, die Betriebskosten für den BlackBerry-Dienst zu reduzieren und die Produktivität der Kunden zu erhöhen, sagte HPs Executive Vice President Ann Livermore.

Auf dem morgen beginnenden Wireless Enterprise Symposium wollen HP und RIM den „HP Operations Manager for BlackBerry Enterprise Server“ sowie „HP CloudPrint for BlackBerry“ vorstellen. CloudPrint ist ein webbasierter Dienst, über den BlackBerry-Nutzer E-Mails, Dokumente, Fotos oder Webseiten über das Internet auf beliebigen Druckern in einem Unternehmensnetzwerk ausdrucken können. Der Operations Manager überwacht und verwaltet eine vollständige BlackBerry-Infrastruktur, bestehend aus virtuellen oder physischen BlackBerry-Servern, Mail-Servern und einem Betriebssystem wie Windows Server mit Active Directory.

Nach Herstellerangaben unterstützen CloudPrint und Operations Manager den BlackBerry Enterprise Server in der Version 5.0. Ein Veröffentlichungstermin ist bislang nicht bekannt.

Themenseiten: Handy, Hewlett-Packard, Mobil, Mobile, Research In Motion

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP und RIM kündigen Business-Lösungen für BlackBerry an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *