Linux überschreitet erstmals Ein-Prozent-Marke auf dem Desktop

Der Windows-Anteil sank im Vergleich zum Dezember um 0,78 Prozentpunkte. Mac OS erreicht mit 9,73 Prozent ein Plus von 0,1 Prozentpunkten. Der Anteil der iPhone-Nutzer stieg in den letzten vier Monaten von 0,44 auf 0,55 Prozent.

Laut Net Applications hat Linux als Desktopbetriebssystem bei den Internetnutzern weltweit im April erstmals einen Marktanteil von mehr als einem Prozent erreicht. Im Dezember war der Linux-Anteil noch bei 0,85 Prozent gelegen.

Als Ursache für die gestiegene Verbreitung des Open-Source-Betriebssystems nennt Net Applications die verbesserte Bedienung und Funktionalität von linuxbasierten Systemen. Zudem werde Linux vermehrt von PC-Herstellern wie Dell auf Computern vorinstalliert.

Windows verwendeten 87,9 Prozent der Anwender, Mac OS X 9,73 Prozent. Während das Microsoft-Betriebssystem gegenüber dem Jahresende 0,78 Prozentpunkte verlor, gewann Apples Mac OS weitere 0,1 Prozentpunkte hinzu.

Im vergangenen Monat nahm auch die Internetnutzung über Apples iPhone OS zu. Nach 0,44 Prozent im Dezember 2008 lag der Anteil des iPhone bei 0,55 Prozent. Einen prozentual größeren Zuwachs erzielte der iPod Touch. Den MP3-Player setzten im April mit 0,15 Prozent fast doppelt so viele Anwender für den Internetzugriff ein als im Dezember.

Themenseiten: Apple, Internet, Linux, Marktforschung, Microsoft, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Matt Asay, Stefan Beiersmann
Autor: Matt Asay, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Matt Asay, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux überschreitet erstmals Ein-Prozent-Marke auf dem Desktop

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *