Online-Versandhandel 1a-vogtland.de ist “Schwarzes Schaf” des Monats April

Die Markenschützer von OpSec haben den Online-Versandhandel 1a-vogtland.de mit der negativen Auszeichnung Schwarzes Schaf des Monats April gerügt. Begründet wird dies mit Beschwerden von Kunden, denen zufolge sich der Anbieter als “äußerst unzuverlässig bei der Lieferung und der Zurückerstattung des Kaufpreises” erwiesen habe. Für eine Stellungnahme war der Shopbetreiber, die AFH Distributions GmbH, für ZDNet heute nicht erreichbar.

Der Online-Versandhandel 1a-vogtland.de bietet überwiegend Privatkunden Produkte aus verschiedenen Bereichen an. OpSec war durch Verbrauchermeldungen auf den Anbieter aufmerksam geworden und stellte fest, dass es wiederholt zu Schwierigkeiten bei der Lieferung und Stornierung der Ware kommt. So seien bereits bestellte und bezahlte Produkte nicht geliefert und bei einer Stornierung der Kaufpreis nicht zurückerstattet worden. Außerdem scheine es äußerst schwierig zu sein, den Anbieter über die gebührenpflichtige Telefonhotline oder per E-Mail zu erreichen.

Mit der Negativ-Auszeichnung “Schwarzes Schaf” will OpSec seit April 2006 Verbraucher auf unseriöse Verkaufsmethoden von Online-Händlern beziehungsweise Online-Shops aufmerksam machen und sie zur Vorsicht anhalten. Einmal im Monat wird dazu unter allen von Verbrauchern und Firmen gemeldeten Fällen die aus Sicht der Jury “dreisteste Rechtsverletzung im Internet” ausgewählt.

Neueste Kommentare 

43 Kommentare zu Online-Versandhandel 1a-vogtland.de ist “Schwarzes Schaf” des Monats April

  • Am 27. Mai 2009 um 15:57 von Frank Hoffner

    Der versteht sein Handwerk !!!!
    Herr Silvio Kühnert AFH GmbH, hat uns Anfang April ein tolles Angebot unterbreitet. Wir sind für Ihn als Shoppartner ( Partnershop) an den Start gegangen ) Zwischenzeitlich hat er sich tausende von Euro anvertrauen lassen, nur die Ware für unsere Kunden bleibt aus. Wir stehen jetzt in vorderster Front und müssen unseren Kunden erklären das ihr Geld weg ist. Der Bursche ist so kaltblütig, den stört nicht einmal, dass wir 4 kleine Kinder haben. Mal sehen, wie lange die Staatsanwaltschaft braucht um den zu stoppen.
    Bitte dort niemals bestellen, der liefert niemals.

    • Am 2. August 2009 um 13:14 von Masaka

      AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
      Auch ich habe bei 1A Vogtland bestellt, Vorkasse geleistet, der Eingang der Zahlung wurde auch bestätigt und habe seither weder Ware gesehen noch konnte ich per mail oder Telefon Kontakt herstellen.
      Eine Betrugsanzeige beim Amtsgericht Chemnitz habe ich vorbereitet, werde sie demnächst abschicken. Was mich aber wundert: angeblich haben schon mehrere Kunden Anzeige erstattet, dennoch existiert dieser betrügerische shop weiterhin voll funktionstüchtig im Netz!!!???

      • Am 11. Oktober 2009 um 13:50 von Dönne

        AW: AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
        Die Firma basiert eindeutig auf Betrug!
        Warum Herr Kühnert noch nicht im Knast sitzt ist mir schleierhaft….
        Ich werde versuchen mal das Fernsehen drauf anzusetzen…..
        Die Polizei tut scheinbar nichts…..

    • Am 1. Oktober 2009 um 14:38 von tenor

      AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
      Der Herr Kühnert ist ein kluges Kerlchen. Der hat so einige Maschen auf Lager, nicht nur, daß Ware nicht geliefert wird. Es werden auch noch Abmahnungen über wettberwebswiedriges Handeln auf Handelsplattformen von einer Hamburger Anwaltskanzlei verschickt. Bischen googeln und man weiß welch nette Menschen dahinterstecken. Mal sehen was er sich noch so einfallen läßt.VG

    • Am 16. November 2009 um 18:04 von Maddox

      ICH HABE EINEN TRICK GEFUNDEN WIE IHR VIELLEICH EUER GELD ZURÜCKBEKOMMT!!!
      Also auch ich bin auf den herrn kühnert reingefallen und habe einige euros bei ihm gelassen. nachdem die 2 wochen um waren hab ich die polizei darüber in kenntnis gesetzt und anzeige erstattet. da er telefonisch nicht zu erreichen ist, habe ich ihm per email mit einem besuch gedroht. ich habe bekannte von der chemnitzer polizei und die würden dann mal bei ihm vorbeischaun. binnen 2tage war das geld zurücküberwiesen. auch wenn ihr dort keine bekannten habt. droht ihm einfach, dass ihr persöhnlich vorbeischaun würdet.

    • Am 30. Dezember 2009 um 22:06 von Hans

      AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
      Hallo Herr Hoffner. Da sie anscheinend Geschäfte mit Herrn Kühnert tätigten, haben sie doch sicher Kontaktdaten von ihm. Könnten sie mir diese evtl. zukommen lassen (hansen70@hotmail.de). Vielleicht haben sie auch ein Foto von ihm – ich wäre für alles dankbar!!!!! Liebe Grüße

      • Am 10. Januar 2010 um 21:29 von Uwe Strom

        AW: AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
        Ich bin ein Geschädigter im Okt. 2009 durch 1a Erzgebirge (Zweitfirma im Netz heißt 1a Vogtland). Trotz Autogramm von Herrn Kühnert auf beiden Rückscheinen (Einschreiben) keinerlei Reaktion. Mein Fazit – 2 Möglichkeiten: 1. Forderung als Lehrgeld abschreiben. 2. Anwalt beauftragen, da private Schreiben unnütz. Bei Anwalt aber Kosten Vorauslage; wenn die Firma insolvent ist nochmals Lehrgeld. Auf alle Fälle: Anzeige erstatten, das kostet nur Zeit – macht aber Sinn. Geht auch unter ?online Wachen?, je nach Bundesland einfach-schwieriger. Ich war auf der Wache, ist in 15 Minuten-erledigt. Mein Anwalt macht jetzt weiter. Wer mehr wissen will schaut hier:
        http://de.reclabox.com/beschwerde/2359-afh-distributions-schneeberg-1a-vogtland-kassiert-aber-liefert-nicht

    • Am 22. Juli 2010 um 23:04 von Volker Förster

      AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
      Ich lach mich tot, das war ja schon vor 15 Monaten… und ich Depp habe auch Anfang 2009 bei dem was bestellt und außer einer Eingangsbestätigung niemals irgend etwas erhalten. Und das gröbste dabei ist ja: die Staatsanwaltschaft hat mich nach Strafanzeige und versuchter Kontenpfändung meinerseits abblitzen lassen – der Fall wird nicht weiter bearbeitet. Entweder ist der Herr Staatsanwalt sein stiller Teilhaber oder sein Schwiegervater, anders ist das nicht zu erklären. Wenn die Sache nicht bis Ende des Jahres aufgeklärt ist, bekommt der feine Herr Besuch von der Russenmafia. Bin gespannt, wie viele Finger der überhaupt noch hat, die man ihm abschneiden kann – ich schätze mal auf nahe null ;o)

      (ja okay, ist nur Satire)

    • Am 11. Februar 2011 um 09:49 von W.Söllner

      AW: Der versteht sein Handwerk !!!!
      servus miteinander,
      komme aus deining/opf. und habe gerade mit der staatsanwaltschaft in chemnitz telefoniert.die sagten mir doch eiskalt das herr kühnert zu einer einjährigen bewährungsstrafe verurteilt wurde und wir kein anrecht auf rückzahlunbg unserer durch vorkasse eingezahlten beträge hätten.nach meiner frage ob es normal sei das hunderte geschädigte ihr sauer verdientes geld verlieren bekam ich zur antwort das wir nicht in einer diktatur leben und die strafe angemessen sei.kein wort von wiedergutmachung oder eine auflage das rückerstattung der geschädigten erfolgt und nach erledigung eine bewährungsstrafe verhängt werden kann.so wie mir geht es vielen und ich werde nie mehr auf vorkasse etwas bestellen.
      vieleicht werden durch meine antwort einige wach und wir könnten eine sammelklage gegen herr kühnert erreichen die in zwingt rückzahlungen zu leisten,ansonsten muss er private insolvenz anmelden und dann hat er was zu stande gebracht.
      einen schönen tag noch wünscht ein verärgerter 1a-vogtland kunde

  • Am 15. Juni 2009 um 22:41 von stiepany

    1A Vogtland
    Habe leider zu spät die Kommentare über diese Firma gelesen.Mein im Mai 09 bestellter und sofort bezehlter Artikel ist trotz Anmahnung bis heute nicht geliefert worden. Werde nie wieder auf Vorkasse bestellen. Wie ist es möglich, dass diesem Betrüger noch nicht das Handwerk gelegt wurde? Es handelt sich bei mir nur um einen kleinen Betrag, aber ich werde Anzeige erstatten.

  • Am 1. Oktober 2009 um 09:03 von Michael Schmuecker

    AFH Distributions GmbH – Online Betrugsdelikt
    Ich habe bei der 1A Vogtland, deren Inhaber die AFH Distributions GmbH ist, einen Granit Sonnenschirmständer gekauft und bedauerlicherweise Vorkasse geleistet. Nachdem die zugesagte Lieferfrist überrschritten war, habe ich telefonisch und per Mail versucht Kontakt aufzunehmen. Telefionisch war nie jemand erreichbar, auf das Mail habe ich keine Antwort erhalten.

    Leider habe ich zu spät im Internet von den betrügerischen Machenschaften dieses Unternehmens gelesen.

    Zwischenzeitlich habe Strafanzeige gestellt und einen Rechtsanwalt beauftragt, meine Interessen zu vertreten. Selbst wenn mich dies letztlich mehr kosten sollte als der Kaufpreis des Produktes, hier geht es ums Prinzip. Solchen Leuten gehört das Handwer gelegt.

  • Am 19. Oktober 2009 um 20:19 von Betrogene_1A-Vogtland

    1a-Erzgebirge – selber Inhaber wie bei Firma 1A-Vogtland
    1A-Vogtland – leider bin auch ich am 30.09.09 reingefallen. Bei manchen Firmen ist es so, dass sie die Ware bei Erstkunden nur mit Vorkasse ausliefern. Da ich sehr viel übers Internet bestelle und bis jetzt alles gut ging, sah ich auch keine Veranlassung, Informationen über diese Firma einzuholen. Nachdem ich den Betrag von EUR 200,97 überwiesen hatte, wartete ich die 14 Tage Lieferzeit ab. Nach dieser Frist kam jedoch keine Ware, Rückfragen per Email blieben unbeantwortet und auch telefonisch war keiner zu erreichen. Am 16.Tag nach der Bestellung und Bezahlung wurde ich misstrauisch. Ich rief bei der Polizei in Schneeberg an. Dort wusste man sofort, welche Firma ich meine. Denn diese Polizeistation bekommt sehr viele Beschwerdeanrufe. Auch bei der Kripo in Aue soll diese Firma als Betrüger bekannt sein. Daraufhin habe ich gleich bei der Polizei an meinem Wohnort Strafanzeige wg. Betrug gestellt. Eine Frechheit, dass er schon so lange mit dieser Masche durchkommt. Leider habe ich erst jetzt angefangen im Google über diese Firma zu recherchieren. Bei ebay ist er bereits rausgeflogen und andere negative Erfahrungsberichte findet man über Google bereits aus dem Jahre 2008. Hoffentlich werden andere Verbraucher durch diese Einträge im Internet rechtzeitig gewarnt!!!

    Achtung: Nun probiert es der Firmeninhaber auch unter http://www.1a-erzgebirge.de. Zu dieser Firma findet man im Internet auch viele negative Bewertungen!

    • Am 15. November 2009 um 11:32 von Martina Fritz

      AW: 1a-Erzgebirge – selber Inhaber wie bei Firma 1A-Vogtland
      Hallo das ist gut zu wissen, das diese Firma unter einer anderen Adresse zu finden ist. Ich bin im vergangenen Jahr auf diese Firma reingefallen. Eigentlich wollte ich nur ein Weihnachtsgeschenk für meinen Mann kaufen. Ich habe die Ware per Vorkasse bezahlt und nie erhalten, genausoweníg erhielt ich mein Geld zurück. Auch ich habe lange gewartet bevor ich zur Polizei ging und Anzeige erstattet habe.Inzwischen wurde ich auch informiert, das das Amtsgericht Chemnitz die Sache bearbeitet. Wer weiß ob ich mein Geld je wiedersehen werde. An alle die diese Firma noch nicht kennen. Bitte bestellt dort nichts und schon gar nikcht per Vorkasse. Es wird niemals Ware bei euch ankommen und schon gar nicht wird das Geld zurück gegeben.
      Liebe Grüße von Martina

    • Am 14. Januar 2010 um 07:46 von Wolfgang Schwamborn

      AW: 1a-Erzgebirge – selber Inhaber wie bei Firma 1A-Vogtland
      Auch ich kann mich in die Reihe der Geschädigten einreihen und das erst mit einer Bestellung im Dezember 2009. Haben Sie einen neuen Sachstand? Es kann doch nicht sein, dass diese Firma, mit Ihrem seriöse wirkenden Internetauftritt, weiterhin reihenweise Kunden prellt und das von Polizei und Staatsanwalt nicht unterbunden wird!

      Was können wir alle gemeinsam tun? Wie kann man weitere Menschen schützen?

      Wäre sehr dankbar für eine Rückantwort!

      Mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang Schwamborn

      • Am 14. Februar 2010 um 19:46 von Uwe Strom

        AW: AW: 1a-Erzgebirge – selber Inhaber wie bei Firma 1A-Vogtland/ JETZT AUCH NOCH : 1a-Familienland und 1a-produktewelt (War Hamann Büroservice)
        Für alle Leser hier die neueste Entwicklung. Herr Kühnert, nun Herr über 4 Firmen. Da hofft man als Geschädigter das der Laden geschlossen wird, dagegen wird aufgestockt. Es mag ja auch andere Hintergründe haben, die sich mir als ehrlicher Mensch verschließen. Im Internet findet man jetzt im Impressum auf allen 4 Seiten Silvio Kühnert als verantwortlichen Geschäftsführer. Für die Leser die nicht ganz im Stoff sind zur Erläuterung. Haman Büroservice mit Falk Hamann hatte 2 Seiten im Netz: 1a-familienland u. 1a-produktewelt und wurde hier des Betruges verdächtigt; gab bei ReclaBox aber immerhin Antworten ab. AFH Distributions GmbH mit Silvio Kühnert hat die Seiten im Netz: 1a-vogtland und 1a-erzgebirge; wird seit langem (Herbst 2008) von etlichen Leuten als Betrüger hingestellt und äußert sich gar nicht. Um diesen Zusammenhang weiter publik zu machen, stellte ich diesen Eintrag bei ReclaBox am 09.02.2010 doppelt ein (Hamann und AFH). Jetzt auch bei zdnet.de, Mit freundlichen Grüßen

  • Am 15. November 2009 um 12:10 von Martina Fritz

    Betrug bei 1A-Vogtland
    Auch ich bin diesem Unternehmen auf den Leim gegangen. Nachdem ich bestellt und bezahlt hatte, wartete ich 14 Tage ab, ob die Ware geliefert wird. Jedoch vergebens. Auf E – Mails und Telefonanrufen reagiert man dort nie.
    Ich habe sogar versucht ohne Hilfe an mein Geld oder die Ware zu kommen, auch das war vergebene Liebesmüh. Dann drohte ich mehrfach per E – Mail mit Anzeige. Auch das war umsonst. Aber dann nach 6 monatigen Kampf ging ich zur hiesigen Polizeidienststelle und zeigte diese Firma wegen Betrugs an.
    Vor 3 Monaten erhielt ich dann Post vom Amtsgericht Chemnitz, woraus hervorgeht, das gegen diesen Herrn schon ermittelt wird. Wann dieser Typ endlich verurteilt wird geht nicht daraus hervor. Ich kann nur hoffen, das nicht noch andere Menschen bei dieser dubiosen Firma bestellen, noch dazu wo die unter einer anderen Internetadresse zu finden sind. Also Leute seid bitte vorsichtig!

    Liebe Grüße Martina

  • Am 27. November 2009 um 16:07 von Heinz-Joachim Pösch

    Bestellung bei 1A Vogtland
    Eine Ende August 2009 bestellte Gelkassette wurde trotz vielfacher Erinnerung bis heute nicht geliefert. Ich erhielt den Hinweis, daß der Artikel vorrübergehend nicht auf Lager sei. Bereits zwei Tage nach dieser Bestellung wird mein E-Mail Postfach aber mit Werbemail geradezu bombardiert.
    Es drängt sich einem unweigerlich der Verdacht auf, dass es der Firma 1 A Vogtland ausschließlich um Daten geht, welche dann möglicherweise weiterverkauft werden. An einer Abwicklung der Bestellung scheint hier niemand Interesse zu haben.
    In einer letzten Mail habe ich heute die Firma aufgefordert, den Überweisungsbetrag zurück zu überweisen es sei denn Dieser wäre jetzt doch lieferbar. IM Onlinekatalog wird der gleiche Artikel nach wie vor angeboten. Ein Hinweis auf Lieferengpässe findet sich nicht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joaqchim Pösch

  • Am 14. Januar 2010 um 10:41 von Wolfgang Schwamborn

    1a-Vogtland.de
    …und es hat sich nichts geändert. Auch ich bin im Dezember 2009 Opfer geworden.

    Gibt es denn keine Möglichkeit eine solche “Firma” nachhaltig zu belangen, anzuzeigen, aus dem Netz zu nehmen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Schwamborn

    • Am 27. Oktober 2010 um 18:09 von Jürgen

      AW: 1a-Vogtland.de
      Ich lese gerade die vielen vielen negativen Bewertungen – leider erst nachdem ich selbst auf die Firma reingefallen bin – und lese immer nur von erfolglosen Anzeigen.
      Es gibt da nach meinen Informationen einen kleinen und feinen Unterschied zwischen “Anzeigen erstatten” und “Strafantrag stellen”
      Eine Anzeige wird demnach nach 3 Wochen einfach eingestellt, weil “Täter nicht ermittelt werden kann” – Dabei dürfte die Akte kaum den Weg aus der Schublade gefunden haben.
      Anders jedoch ein Strafantrag. Ein Strafantrag muss von den Ermittlungsbehörden verfolgt werden und wird eben meines Wissens nicht eingestellt.
      Daher kann ich nur jedem raten nicht einfach “nur” Anzeige zu erstatten, sondern einen Strafantrag bei der Polizei zu stellen. Habe dies selbst auch gerade gemacht und bin gespannt, was dabei rauskommt.

  • Am 12. März 2010 um 19:39 von Ute Müller

    Maßnahme gegen Silvio Kühnert, 1a-erzgebirge, 1a-vogtland, 1a-familienland, 1a-produktewelt
    Damit die Internetshops des betrügerischen Silvio Kühnert endlich gesperrt werden und nicht noch mehr Verbraucher Waren bestellen und bezahlen, aber nie geliefert bekommen, hilft nur eins:
    *** Strafanzeige bei der Polizei ***
    Das Verfahren ist so: Wenn genug Strafanzeigen beisammen sind und der Staatsanwalt die Schmerzgrenze überschritten sieht, kann ein Gericht Silvio Kühnert verurteilen, u.a. die Shops zu schließen.
    Leider scheint die Staatsanwaltschaft in Chemnitz ein sehr dickes Fell zu haben und hat seit ca. 2 Jahren mit unseren Steuergeldern – nur zugeschaut!

    • Am 15. Mai 2010 um 22:05 von Uwe Strom

      AW: Maßnahme gegen S. K., 1a-erzgebirge, 1a-vogtland, 1a-familienland, 1a-produktewelt
      Traurig aber wahr. Anzeige hilft nicht mehr!!

      Moin zusammen. Am 12.05.10 erhielt ich ebenfalls das Standardschreiben vom Amtsgericht Chemnitz, das meine Anzeige gegen Kühnert gemäß § 154 eingestellt ist. Heute hatte ich ein 15 minütiges Gespräch mit dem zuständigen Staatsanwalt und war angenehm überrascht, dass er sich so viel Zeit genommen hat.
      Fakt ist, das aus Zeitgründen und mangels Ressourcen alle Anzeigen in der Größenordnung bis 200 ? weiterhin von Ihm abgewiesen werden. Zur Terminierung einer Gerichtsverhandlung gibt es keine noch konkrete Aussage.
      So muss jeder Geschädigte für sich selbst entscheiden, wie er verfahren will.
      Der richtige Weg ist hier weiter unten von “Peter am 14. Mai 2010, 14:37 Uhr einschließlich Haftbefehl” beschrieben. Nur das kostet weiteres Geld für den Anwalt und in Anbetracht des Zeitfaktors zur anstehenden Insolvenz, ist es mit russischem Roulette vergleichbar.

  • Am 29. März 2010 um 15:26 von ste.gl

    1 A Vogtland
    also meine Strafanzeige wurde bereits eingestellt, da der mehr auf dem Kerbholz hat und mein Schaden 75,- Euro da nicht ins Gewicht fällt. Eine Zivilklage bringt da auch nichts.

    Geld futsch

    • Am 14. April 2010 um 08:49 von Erika

      AW: 1 A Vogtland
      Gestern habe ich doch noch ein Sonderangebot von Herrn Kühnert bekommen, für “treue Kunden” bietet er 5 % Rabatt – ich habe nur einmal bei ihm bestellt und die Ware nie erhalten. Der Mann ist so abgebrüht, dafür hat er fast einen sonderpreis verdient…

    • Am 14. Mai 2010 um 18:07 von Peter

      AW: 1 A Vogtland
      Hallo ste.gl,

      wahrscheinlich lebt er davon, daß die Meisten so denken und ihm das Geld schenken.

  • Am 14. April 2010 um 08:49 von rs

    Wieso ist der noch online???
    Auch ich habe bezahlt und nie einen Artikel erhalten.

    Kann mir einer erklären wieso der mit seinem Shop noch online ist???

  • Am 14. Mai 2010 um 14:37 von Peter

    einschließlich Haftbefehl
    Hallo,
    auch bei mir lief es so: Ware bezahlt (90 Euro), kam nicht, angeblich sollte später geliefert werden. Vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und Zahlungstermin für Kaufpreiserstattung/Rücküberweisung gesetzt. Natürlich ohne Erfolg.
    Sache abgegeben an http://www.inkasso-sofort.de. Den Gerichtsvollzieher ließ er noch abblitzen. Erst als vom Gericht der HAFTBEFEHL ausgestellt war zur Abgabe der eidesstattlichen Erklärung kam eine Rate, dann der Rest.
    Die Gesamtkosten betrugen im Endeffekt incl. Zinsen über das Doppelte der ursprünglichen Summe.
    Diese Ausgabe hätte sich der “Geschäftsführer” sparen können.

    • Am 15. Mai 2010 um 16:36 von Uwe Strom

      AW: einschließlich Haftbefehl
      http://de.reclabox.com/beschwerde/2359-afh-distributions-schneeberg-1a-vogtland-kassiert-aber-liefert-nicht#comment31581 14.05.2010 | 20:27 von Uwe Strom
      ReclaBox 06.05.2010 | 12:17 von Matt. B Frage:|
      Eine Frage habe ich an alle. Hat irgendjemand es soweit gebracht, dass es zu einer Gerichtsverhandlung mit Herrn K gekommen ist oder wird es immer abgeblockt oder eingestellt?

      Moin Matt. B, die Frage ist jetzt (verspätet) einfacher zu beantworten. Die Gerichtsverhandlung steht erst an, da soll es um richtige ?Summen? gehen. Im Netz kenne ich nur zwei Geschädigte (Herrn S und jetzt Peter) die es bis zur Abgabe der EV (Eidesstattliche Versicherung, früher Offenbarungseid) durchgezogen haben. Dann begleicht Kühnert die Forderungen und damit ist die Sache aus der Welt; man kann nicht weiter agieren. Bei mir läuft jetzt der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss. Klappt das nicht, ist die EV der nächst mögliche Schritt. Bis dahin kostet das Ganze ca. 200 ? + Schaden.

      • Am 16. Mai 2010 um 16:40 von Peter

        AW: AW: einschließlich Haftbefehl
        auch ich hatte nebenher eine Anzeige erstattet. Diese wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft eingestellt, da er eine andere Sache am Laufen hätte und dies dabei nicht in’s Gewicht fallen würde. Bringt also nichts.
        Die Kosten für Mahnschreiben, Gerichtsvollzieher, eidesstattliche Erklärung und Haftbefehl zur Abgbe der eidesstattlichen Erklärung sind gar nicht so hoch (liegt wohl auch an der Ausgangssumme). Diese ganzen Kosten werden ihm halt auch noch mit in Rechnung gestellt (plus Zinsen).
        Man muß es halt nur erstmal vorlegen. Es ist aber bei dem Kaliber von “Geschäftsführer” die einzige Chance an sein Geld zu kommen.
        Ich denke mal der Typ kalkuliert schon ein, daß der Großteil der Geschädigten auf eine Rückerstattung verzichtet um sich den Ärger zu ersparen.
        Einer eidesstattlichen Versicherung will er wohl auf alle Fälle entgehen.

  • Am 3. Juni 2010 um 15:18 von Olli

    Finger weg !!!
    Wir sind auch drauf reingefallen, nach gerichtl. Mahnbescheid nun der der Vollstrechungsbescheid. Lt. der zuständigen Gerichtsvollzieherin – Frau Glatzhoefer- stehen aktuell (1.06.2010) einige Vollstreckungsbescheide auf ihrem Plan (ein 4-stelliger Betrag) und ein Termin zur eidestattlichen Versicherung steht an. Wir sollen mit der Vollstreckung noch den E.V. – Termin abwarten. Ob wir nun das Geld wiederbekommen steht also in den Sternen. Zahlt er nicht, wird Insolvenzantrag gestellt, damit zumindest die GmbH dicht gemacht wird. Nach Durchsicht der Foren ist eigentlich klar, dass dass der Staat uns im Stich lässt. Anzeigen werden eingestellt, obwohl die Foren voll sind und Ebay bei rund 18000 Bewertungen diese Bude rausgeschmissen hat. Jede 2.te Bewertung ist negativ, immer der gleiche Tenor. Das Geld wird man nur auf offiziellem Weg bekommen oder in dem man Druck macht. Ich persönlich bin den offiziellen Weg gegangen, warte noch auf das offizielle Ende, um Herrn Kühnert ganz persönlich dann zu besuchen und eine 1 Stunde mit ihm zu spielen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Er hat Kunden um sicherlich einen 6 stelligen Betrag beschissen und ich muss eine Knolle wegen Geschwindigkeitsübertretung innerhalb von 8 Tagen bezahlen. Das steht in keinem Verhältnis. Die Staatsanwaltschaft träumt und schläft auf Kosten der Steuerzahler.

    • Am 15. Juni 2010 um 21:10 von Olli

      AW: Finger weg !!!
      So, heute hat Herr Kühnert mal wieder eine eidestaatliche Versicherung abgewendet und unser Vollstreckungsbescheid ist auch raus. Allerdings nur die einfache Variante, da noch etliche Vollstreckungsbescheide vor uns dran sind, die ggfs. noch zur E.V führen.

  • Am 6. Juni 2010 um 22:58 von Peka

    Silvio Kühnert Strategie
    Habe am 20.04.10 Ware per Vorkasse bestellt und bis heute nur Hinweise auf
    Verzögerung durch seinen Lieferanten als Grund der Nichtlieferung bekommen.
    Leider habe ich die Kundenbewertungen über 1a-Vogtland erst zu spät gelesen.
    Ich werde auch Anzeige erstatten und wünsche allen Geschädigten weiter viel
    Ausdauer, um diesen Betrüger das Handwerk zu legen.

    • Am 11. Juli 2010 um 10:51 von Uwe Strom

      AW: S K Strategie
      Ich verweise auf folgende Beschwerde.
      http://de.reclabox.com/beschwerde/32504-afh-distributions-schneeberg-seit-zwei-jahren-probleme-bekannt-und-nichts-wird-unternommen.

      Mit deine-kaufwelt.de hat S K nun FÜNF SEITEN im Netz und zieht weiterhin die Leute über den Tisch. Folgende Bewertung habe ich sofort bei WOT eingestellt:
      http://deine-kaufwelt.de – Ab Juli 2010: FÜNFTE Abzockseite von AFH im Netz.
      Seit über zwei Jahren treibt der sein Unwesen und der Staatsanwalt in Chemnitz schaut zu. Knöllchen eintreiben wird erbarmungslos verfolgt. So einem kleinen Ganoven das Handwerk zu legen: ?Da fehlen die Ressourcen?! Aussage vom Staatsanwalt. Armes Deutschland.
      1a-vogtland, 1a-erzgebirge, ab 02.2010 auch: 1a-produktewelt, 1a-familienland = Vier Seiten Abzocke = AFH Distributions GmbH, Geschäftsführer S K Mehr Info hier: http://de.reclabox.com/firma/289-AFH-Distributions-GmbH

      • Am 11. Oktober 2010 um 23:13 von Uwe Strom

        AW: AW: S K Strategie
        Es tut sich was bei AFH. Nur noch nicht so, wie es sich viele wünschen würden. Zur Abgabe seiner EV ist Kühnert nicht zum Termin 07.10.2010 beim Gerichtsvollzieher erschienen und wird nun per Haftbefehl gesucht. Das wird Ihn ebenfalls kalt lassen; aber er muss sich verstecken und das Amtsgericht Chemnitz hat seit Sommer 2010 die Akte vom Staatsanwalt vorliegen.
        Es gibt einen neuen Geschäftsführer für die Seite 1a-vogtland. Ein Alexander Schmidt taucht im Impressum als GF auf. Die anderen vier Seiten (1a-erzgebirge.de, 1a-produktewelt.de, 1a-familienland.de, deine-kaufwelt.de) sind seit etwa vier Wochen aus dem Netz genommen.
        1a-vogtland wurde durch die Software Hotdigital so aufgepeppt, das ein Google Translator zum Einsatz kommt und so die Katalogware auch im Ausland in der Landessprache zur Verfügung steht. Welche Firma leistet sich diesen Luxus?
        So sieht die Seite http://www.1a-vogtland ab 11.10.2010 aus. Statt blau weiß jetzt schwarz weiße Grundfarbe. Wie will der ?neue Mann? (Alexander Schmidt) an der Spitze mit dem verdorbenen Namen 1a-vogtland wohl Geld verdienen?
        Durch das Impressum findet man den Querverweis das Alexander Schmidt auch für die Internetseite http://www.multishop-stollberg.de zuständig ist und seit Sept. 2010 auf Ebay (http://myworld.ebay.de/multishop-stollberg/) ebenso als Verkäufer auftritt.
        Wer will diesem neuen Geschäftsführer Alexander Schmidt mit zurzeit zwei Webseiten und ebay, Vertrauen schenken und Vorauskasse gewähren? Da muss man schon Mut oder zu viel Geld haben!
        Die Geschäftszeiten Mo.- Fr. von 10 ? 16 Uhr versprechen immerhin einen geregelten Arbeitseinsatz!

  • Am 3. November 2010 um 21:44 von C.B.

    1A Vogtland GELD ZURÜCK BEKOMMEN!!!
    AN ALLE 1 A VOGTLAND GEPRELLTEN!

    Geht dem mit Psychoterror an den Kragen! Ich bin auch drauf reingefallen und das habe ich mir nicht bieten lassen.
    Ich hab den terrorisiert bis ich MEIN GELD ZURÜCKBEKOMMEN HABE! Ich schwöre. Nach zwei Wochen Terror E-Mails (Ca. 300 St. ) und x-mal Anrufe am Tag hat er aufgegeben. Ich hatte ihn am Telefon, hab ihn rund gemacht. Und siehe da, nach einem Tag war das Geld wieder auf meinem Konto.
    Also:
    Nehmt euch jeden Tag 1 Std. Zeit ihn mit Mails zu bombadieren (meine Mail: " ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK! " ca. 100x in der E-mail nacheinander geschrieben Schriftgröße 30 und Fett gedruckt), 2-3 x stdl. anrufen und solange klingeln lassen bis der Besetzton kommt.
    Geduld braucht Zeit!
    In diesem Sinne
    Viel Glück!

  • Am 1. Dezember 2010 um 16:29 von Schöne

    Firma Vogtland versendet Emails an geprellte Kunden
    die Firma hat wohl immer noch nicht genug: folgende Mail habe ich heute erhalten:

    Sehr geehrte Frau…,

    nach buchhaltärischer Durchsicht unserer Unterlagen mußten wir feststellen, das Sie noch ein Guthaben von 104,24 Euro aus einem nicht gelieferten Bratpfannenset haben.

    Wir bitten Sie, zur Rückerstattung uns Ihr Bankverbindung zu benennen, damit Ihnen den offenen Betrag erstatten können.

    Vielen Dank

    das Serviceteam der
    AFH Distributions GmbH

  • Am 6. Dezember 2010 um 11:18 von M.B.

    Bankdaten geben??
    Mir geht es wie vielen anderen hier auch: Bestellt, keine ware und Geld schon überwiesen! Keine Antwort auf Mails und keiner geht ans Telefon!
    Habe gerade antwort erhalten:

    “Hallo Herr XXXXX, anscheinend haben Sie unsere emails nicht bekommen, dann hier nochmals direkt als Antwort auf Ihre email:

    Hallo Herr XXXX

    wir haben eben bemerkt, dass:
    Artikelnummer: XXXX
    1 x Ware
    durch ein technisches Versehen doppelt verkauft wurde.
    Leider ist dieser auch nur einmal bei uns vorrätig. Somit ist eine Auslieferung an Sie nicht möglich.
    Bitte teilen Sie uns Ihre Konto-Verbindung mit, damit wir Ihnen Ihr gezahltes Geld erstatten können.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis ”

    Was soll ich jetzt tun?? Bankdaten rausrücken??

    Grüße

    • Am 26. Februar 2011 um 07:29 von Erika

      AW: Bankdaten geben??
      Das ist ein Trick, die sind sich sicher, daß Sie die Bankdaten nicht geben werden, aber wenn er Fall evtl. doch vor Gericht kommen sollte, sind die unschuldig denn Sie haben ja nicht Ihre Bankdaten zur Verfügung gestellt…

  • Am 12. Januar 2011 um 19:56 von Frank

    Und noch einer der 1a-vogtland.de finanziel unterstützt hat…
    Auch meine Ware ist nicht vollständig angekommen.
    Auf eine Anfrage sollte die Lieferzeit 2-6 Tage dauern.
    Inzwischen sind es schon über vier Wochen und ich habe nicht mal eine Mail bekommen.
    Betrügerladen!! Der vornehme Herr Alexander Schmidt scheint ein neuer Gauner zu sein. Alexander Schmidt, sofern es sein richtiger Name ist, wird auch von mir eine Anzeige wegen Betrug und Unterschlagung bekommen.

  • Am 18. Januar 2011 um 19:20 von Susan S.

    auch ich bin wohl drauf reingefallen
    Hallo, ich habe mir Kälteschutzstiefel bestellt und gut 48 EUR überwiesen und bis heute nur eine Eingangsbestätigung der Zahlung erhalten, aber keine Ware.
    wenn es schon so viele Beschwerden gibt und auch Anzeigen, wie kann die Seite noch existieren im Netz?

  • Am 20. Januar 2011 um 21:53 von Uwe Strom

    NEWS bei 1a-vogtland und multishop-stollberg Mitte Jan. 2011
    Kauf jetzt auch auf Rechnung möglich. Möglichkeit?: Auf Rechnung neu bestellen und dann (im Einvernehmen) verrechnen.

  • Am 28. Januar 2011 um 13:02 von Wilhelm Tell

    1a-Vogtland-Betreiber mit neuem Shop aktiv
    Offenbar geht das Geschäft bei 1a-Vogtland nicht mehr so gut da sich die Unzufriedenheit rumgesprochen hat und man hat sich auf ein Angebot namens multishop-stollberg verlegt. Aber auch dafür gab es jetzt schon Schelte: http://www.zdnet.de/news/digitale_wirtschaft_internet_ebusiness_multishop_stollberg_de_erhaelt_negativpreis__das_schwarze_schaf_story-39002364-41546633-1.htm

    • Am 23. Mai 2011 um 15:47 von Micaela Pascale

      AW: 1a-Vogtland-Betreiber mit neuem Shop aktiv
      Hallo , wir haben am 11.Mai Ware bestellt und nicht bekommen. Habe jetzt,leider wie alle hier, erst gelesen, dass wir einem Betrüger in die Falle getappt sind.
      Weiss eigentlich irgend Jemand, ob es einen Shop gibt, oder ist das nur eine Briefkastenfirma ???
      Sonst könnte man sich ja die Mühe machen dort vorbei zu fahren.

      Gruß

      • Am 24. September 2011 um 11:08 von Hartmut

        AW: Online-Versandhandel 1a-vogtland.de ist "Schwarzes Schaf" des Monats April
        Bin wohl auch auf diese betrügerischen Online-Handel:
        Anbieter: 1a-Vogtland
        Firma: Multishop Stollberg
        Alexander Schmidt
        reingefallen.
        Der Online-Handel agiert ungestört weiter. Wie ich in mehreren Foren gelesen habe seit nunmehr 4 Jahren!!!
        Er zieht wohl immer noch die gleiche Masche ab. Bestätigt die Bestellung und dann nichts mehr. Meine Bestellung vom 07.09.2011 war ziemlich klein (20 Euro). Eine Mail von mir wurde bisher nicht beantwortet.
        Das Geld kann ich wohl abschreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *