QuickTime X unterstützt Upload von YouTube-Videos

Betatestern zufolge kann die Software Videos direkt in das H.264-Format umwandeln. Der Anwender muss für den Upload bei YouTube registriert sein. QuickTime X arbeitet auch mit Apples MobileMe Gallery zusammen.

Wie AppleInsider berichtet, wird die nächste Version von QuickTime, die Apple mit Mac OS X 10.6 Snow Leopard ausliefern wird, besser mit Googles Videodienst YouTube zusammenarbeiten. Beta-Testern zufolge kann QuickTime X Videos in das von YouTube benötigte H.264-Format konvertieren und anschließend im Internet veröffentlichen.

Einzige Voraussetzung für den direkten Upload ist, dass der Anwender als Nutzer bei YouTube registriert ist. Die Video-Sharing-Funktion von QuickTime X soll zudem auch das Hochladen von Filmen in die MobileMe Gallery ermöglichen.

Darüber hinaus wandelt QuickTime X dem Bericht zufolge Filme in Formate um, die für die Wiedergabe auf iPhones, iPods oder für Apple TV erforderlich sind. Die konvertierten Videos fügt QuickTime X direkt der iTunes-Bibliothek hinzu, worüber sie mit mobilen Medien-Geräten synchronisiert werden.

Google und Apple unterstützen beide die Verbreitung offener Internet-Standards. So hatte Google mit der Einführung der YouTube-Anwendung für das iPhone damit begonnen, das YouTube-Video-Archiv von Adobes proprietärem Flash-Format auf H.264 umzustellen.

Themenseiten: Apple, Software, YouTube, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QuickTime X unterstützt Upload von YouTube-Videos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *