Störung im T-Mobile-Netz beseitigt

Verantwortlich für den Ausfall war ein Softwarefehler im Home Location Register. Dieses stellt eine Verbindung zwischen Mobilfunkstation und der zugehörigen Handynummer her. Ab 19 Uhr wurde das System schrittweise wieder hochgefahren.

Nach dem gestrigen bundesweiten Ausfall des T-Mobile-Mobilfunknetzes können die Kunden des Unternehmens jetzt wieder wie üblich telefonieren. Alles funktioniere wieder, sagte Konzernsprecher Georg Pölzl gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin.

Bei dem Ausfall am gestrigen Nachmittag und frühen Abend waren Sprach- und SMS-Dienste betroffen. Ab etwa 16 Uhr hatten Millionen von T-Mobile-Kunden ihre Handys stundenlang nicht nutzen können. Nach einem Zurücksetzen und schrittweisen Wiederhochfahren des Systems waren die ersten Teile des Netzes ab etwa 19 Uhr wieder verfügbar.

Grund für die Störung im Mobilfunkbetrieb war ein Softwarefehler im sogenannten Home Location Register (HLR). Das HLR ist dafür verantwortlich, eine Verbindung zwischen Mobilfunkstation und der zugehörigen Mobilfunknummer herzustellen. Wie es zu der massiven Panne kommen konnte, ist allerdings bis dato noch nicht geklärt. Nach eigenen Angaben betreibt das Unternehmen derzeit Ursachenforschung. Ebenfalls unbekannt ist die genaue Anzahl der von der Störung betroffenen T-Mobile-Kunden.

„Wir bedauern diesen Vorfall und möchten uns bei unseren Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen“, sagte Günther Ottendorfer, Geschäftsführer Technik von T-Mobile Deutschland.

Themenseiten: Handy, T-Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Störung im T-Mobile-Netz beseitigt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *