OLPC: VIA löst AMD als Prozessorlieferant ab

Generation 1.5 des XO-Laptops erhält eine C7-M-CPU. Der bis zu 1 GHz schnelle Prozessor verbraucht maximal 5 Watt. Den Hauptspeicher erweitert das Projekt von 256 MByte auf 1 GByte.

Das Projekt One Laptop per Child (OLPC) hat die Hardware seines XO-Laptops überarbeitet: Zukünftig wird in dem Gerät eine C7-M-CPU von VIA Technologies verbaut. Derzeit kommt in dem für Bildungsprojekte in Entwicklungsländern entwickelten Billig-Notebook ein Geode-Prozessor von AMD zum Einsatz.

Der VIA-Prozessor nutzt den VX855-Chipsatz des Unternehmens und verbraucht bei einer Taktgeschwindigkeit zwischen 400 MHz und 1 GHz zwischen 1,5 und 5 Watt. Zudem verfügt die Generation 1.5 des XO laut John Watlington, Vizepräsident für Hardwareentwicklung bei OLPC, über 1 GByte DDR2-SDRAM und einen 4 GByte großen Flash-Speicher, der optional auf 8 GByte erweitert werden kann. Aktuell ist das XO mit 256 MByte Hauptspeicher und einer 1 GByte großen SSD ausgestattet.

OLPC-Chef Nicholas Negroponte kündigte an, die XO-Generation 1.5 werde ab November erhältlich sein. Der Wechsel werde aufgrund von AMDs Ankündigung nötig, die Fertigung der Geode-Produktreihe einzustellen.

Bereits Mitte März hatte Negroponte eine zweite Generation des XO-Laptops für das erste Quartal des Jahres 2011 angekündigt. Sie wird statt den derzeitigen X86-Prozessoren eine CPU erhalten, die auf der ARM-Architektur basiert.

Themenseiten: AMD, Hardware, Notebook, OLPC, Prozessoren, VIA Technologies

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OLPC: VIA löst AMD als Prozessorlieferant ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *