Medienkonzern IGN übernimmt Giga.de

Eine Wiederaufnahme des TV-Sendebetriebs gilt als unwahrscheinlich. Der Webauftritt soll als eigenständige Marke erhalten bleiben. Ein Austausch von Inhalten mit dem Gaming-Portal IGN.com ist anvisiert.

Nach Informationen des Medienmagazins DWDL.de ist mit dem Spiele-Netzwerk IGN Entertainment, das zu Rupert Murdochs Medien-Konzern News Corporation gehört, ein neuer Eigentümer für das Gaming-Portal Giga.de gefunden. Nachdem der Münchner Pay-TV-Sender Premiere Mitte Februar überraschend das Aus seines Gamingsenders Giga erklärt hatte, war bislang unklar, ob der zugehörige Webauftritt ebenfalls eingestellt wird.

Dem Bericht zufolge wird Giga.de als eigenständige Website und Marke erhalten bleiben. Geplant ist ein Austausch von Inhalten mit IGN.com. Eine Wiederaufnahme des TV-Sendebetriebs gilt jedoch als unwahrscheinlich.

Giga.de hatte bereits seit August 2008 eine inhaltliche Partnerschaft mit IGN Entertainment geführt. Das Unternehmen ist mit IGN.com nach eigenen Angaben im Besitz der weltgrößten Onlineplattform für Computerspiele. Durch die Akquisition von Giga schafft sich IGN im deutschen Markt ein Standbein.

Eine offizielle Bestätigung des Verkaufs von Giga.de an IGN Entertainment steht noch aus.

Themenseiten: Personal Tech, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Medienkonzern IGN übernimmt Giga.de

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *