Telefónica und O2 legen Businesskundengeschäft zusammen

Die deutsche Festnetz- und Mobilfunk-Tochter fusionieren zur Telefónica O2 Germany. Darin wird das Firmenkunden- mit dem Wholesalegeschäft vereint. Zusätzlich sollen das Fest- und Mobilfunknetz künftig zentral verwaltet werden.

Telefónica will seinen deutschen Festnetz-Ableger mit seiner Mobilfunk-Tochter O2 Deutschland zur Telefónica O2 Germany verschmelzen. Wie der spanische Telekomkonzern am Donnerstag in München mitteilte, werden die Geschäftskundenaktivitäten in einem neuen Businessbereich gebündelt.

Zudem soll der Betrieb der Mobilfunk- und Festnetzinfrastruktur zusammengelegt werden. Von der Umstrukturierung erhofft sich das Unternehmen neue Synergien, ohne diese zu beziffern.

„Insbesondere für Geschäftskunden wird ein kombiniertes Angebot aus Festnetz- und Mobilfunk immer wichtiger“, sagte der bisherige Telefónica-Deutschland-Chef Johannes Pruchnow, der den neuen Bereich leiten wird. „Unser Wholesalegeschäft werden wir als unabhängige Einheit in dem Geschäftsbereich Business-to-Business forcieren.“ O2 sei weiterhin für das Privatkundengeschäft zuständig.

Jaime Smith Basterra, CEO von Telefónica O2 Germany, verspricht sich von der Fusion zusätzliche Wachstumschancen. „Mit dem Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und O2 erhalten wir eine starke Festnetz- und Mobilfunkorganisation, die bei Veränderungen im Markt flexibler agieren kann.“

Themenseiten: Business, Kommunikation, O2, Telefónica

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefónica und O2 legen Businesskundengeschäft zusammen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *