Sipgate senkt seine Mobilfunktarife

Telefonate in die deutschen Handynetze sollen um bis zu 23 Prozent billiger werden. Die Tarifumstellung gilt ab dem 21.April. Sie betrifft Neu- und Bestandskunden gleichermaßen.

Sipgate senkt die für Deutschland geltenden Mobilfunktarife um bis zu 23 Prozent. Kunden des Anbieters telefonieren somit künftig günstiger in die deutschen Handynetze von T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2. Die Tarifumstellung erfolgt zum 21. April 2009. Sie ist dauerhaft gültig und betrifft sowohl Neu- als auch Bestandskunden.

Für Kunden des von der Grundgebühr befreiten VoIP-Anschlusses „Sipgate Basic“ verbilligt sich der Mobilfunktarif Deutschland von 16,9 Cent pro Minute auf 14,9 Cent pro Minute. Wer den Tarif „Sipgate Plus“ nutzt, zahlt statt bisher 16,9 Cent künftig 12,9 Cent pro Minute für Anrufe in die deutschen Mobilfunknetze. Beide Tarife gelten 24 Stunden an allen sieben Tagen der Woche.

Themenseiten: Handy, Sipgate, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sipgate senkt seine Mobilfunktarife

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *