Bericht: AT&T will iPhone-Vertriebsabkommen mit Apple verlängern

Der neue Vertrag soll bis 2011 gelten. Die bisherige Vereinbarung läuft im nächsten Jahr aus. Der Partnerschaft mit Apple verdankt AT&T rund ein Drittel seiner Neukunden.

AT&T und Apple verhandeln laut einem Bericht des Wall Street Journal über eine Verlängerung des exklusiven Vertriebsabkommens für das iPhone. AT&T will demnach noch bis 2011 als einziger Mobilfunkprovider in den USA das Apple-Smartphone anbieten. Der aktuelle Vertrag endet im nächsten Jahr.

Schon im August 2008 hatten beide Unternehmen ihre Vertriebspartnerschaft verlängert, die ursprünglich bis Ende 2008 befristet war. Ohne eine Fortführung dürfte Apple das iPhone in den USA auch über Verizon Wireless oder andere Mitbewerber von AT&T anbieten.

Für AT&T ist das iPhone seit seiner Markteinführung 2007 zu einer wichtigen Einnahmequelle geworden. Allein zwischen Oktober und Dezember 2008 verkaufte der Mobilfunkprovider 1,9 Millionen Apple-Handys. 40 Prozent davon gingen nach Auskunft des Unternehmens an Neukunden. Damit hat AT&T rund ein Drittel seiner neuen Kunden in diesem Quartal durch das iPhone gewonnen.

Themenseiten: AT&T, Apple, Mobil, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: AT&T will iPhone-Vertriebsabkommen mit Apple verlängern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *