Yahoo plant angeblich weitere Entlassungen

Die ersten Kündigungen unter CEO Carol Bartz betreffen Hunderte Mitarbeiter. Offiziell will sich Yahoo am 21. April äußern. Die Zahl der Beschäftigten liegt derzeit bei rund 13.600.

Wie die New York Times berichtet, plant Yahoo wahrscheinlich weitere Entlassungen. Die erste Kündigungswelle seit der Berufung von Carol Bartz zum CEO des Unternehmens könnte mehrere Hundert Mitarbeiter betreffen. Den Jobabbau will Yahoo demnach am 21. April anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen des ersten Quartals 2009 bekannt geben.

Damit würde Yahoo zum dritten Mal innerhalb von 15 Monaten die Zahl seiner Angestellten reduzieren. Im Februar 2008 hatte das Unternehmen rund 1000 Arbeitsplätze abgebaut. Weitere 1520 Jobs folgten im Dezember, um Budgetkürzungen von bis zu 15 Prozent zu erzielen. Zum Jahresende beschäftigte Yahoo 13.600 Mitarbeiter.

Nach Ansicht von Youssef Squali, Analyst bei der Investmentbank Jefferies, könnte Yahoo jedoch auch über eine Partnerschaft mit Microsoft seine Kosten senken. Berechnungen des Analysten zufolge würde das Unternehmen durch die Auslagerung seiner Infrastruktur für die Internetsuche bis zu 1,3 Milliarden Dollar einsparen.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Microsoft, Yahoo, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo plant angeblich weitere Entlassungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *