Oki bringt Farbmultifunktionsgerät für Arbeitsgruppen

Das Modell MC560 druckt und kopiert bis zu 20 Farb- und 32 Schwarzweißseiten pro Minute. Die Auflösung beträgt 1200 mal 600 dpi. Außerdem kann das Gerät scannen und faxen.

Oki hat sein Drucker-Portfolio um das netzwerkfähige Farbmultifunktionssystem MC560 mit LED-Belichtungseinheit erweitert. Mit einem monatlichen Druckvolumen von maximal 60.000 Blatt eignet sich der Nachfolger des C5550 vor allem für Arbeitsgruppen.

Das MC560 verfügt über Okis Pro-Q2400-Drucktechnologie mit einer Auflösung von 1200 mal 600 dpi. Es kann sowohl drucken und kopieren als auch scannen. Darüber hinaus bietet es ein integriertes Super-G3-Fax (33,6 KBit/s) mit 200 Schnellwahlspeichern und einem 3 MByte großen Speicher für etwa 180 Seiten.

Das MC560 druckt und kopiert laut Herstellerangabe 20 Farb- und 32 Schwarzweiß-Seiten pro Minute. Die erste Druckseite liegt nach elf respektive acht Sekunden vor. Das Gerät soll in unter 60 Sekunden nach Kaltstart einsatzbereit sein.

Die Druckkosten gibt Oki mit 1,55 Cent im Schwarzweiß- und 9,51 Cent im Farbmodus an. Eine Tonerkartusche soll für 6000 Farb- beziehungsweise 8000 Schwarzweißseiten mit fünfprozentiger Farbdeckung reichen.

Die Kopiereinheit arbeitet mit einer Auflösung von bis zu 600 dpi. Sie kann in einem Arbeitsgang 99 Kopien anfertigen, die sich von 25 bis zu 400 Prozent vergrößern oder verkleinern lassen. Eine erste Schwarzweißkopie soll nach 19 Sekunden, eine Farbkopie nach höchstens 23 Sekunden vorliegen.

Der Standard-Papiervorrat von 400 Blatt kann optional auf maximal 930 Blatt erweitert werden. Das Multifunktionsgerät unterstützt die Formate DIN A6 bis A4 sowie Banner mit einem Papiergewicht von 64 bis 203 Gramm pro Quadratmeter.

Mit dem integrierten Farbscanner können Dokumente in einer optischen Auflösung von bis zu 600 mal 1200 dpi als TIFF-, XPS- oder JPEG-Datei sowie als PDF per E-Mail versendet oder in einem Verzeichnis im Netzwerk abgelegt werden. Die Scan-to-Funktionen sind im Netzwerk ohne Anschluss eines PCs möglich. Die automatische Dokumentenzufuhr fasst höchstens 50 Blatt.

Einem 500-MHz-Druckprozessor stehen in der Serienausstattung 256 MByte Speicher zur Seite. Maximal sind 768 MByte Speicher möglich. Für den Netzwerkdruck hat der Hersteller eine Fast-Ethernet-Schnittstelle integriert.

Oki liefert das MC560 ab 16. April in zwei Versionen aus: Das Basismodell MC560n kostet rund 1046 Euro. Das MC560dn mit zusätzlicher Duplexeinheit gibt es für knapp 1190 Euro. Nach erfolgter Online-Registrierung gewährt der Hersteller drei Jahre Garantie, inklusive Vor-Ort-Service am nächsten Tag.

Oki MC560
Das MC560 kann drucken, kopieren, scannen und faxen (Bild: Oki).

Themenseiten: Hardware, Oki

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oki bringt Farbmultifunktionsgerät für Arbeitsgruppen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *