Bluetooth 3.0 soll noch im April vorgestellt werden

Am 21. April will die Bluetooth Special Interest Group auch Hersteller kompatibler Geräte nennen. Die Funktechnik wird zur schnelleren Datenübertagung einen WLAN-Modus unterstützen. Dieser schaltet sich aber nur bei Bedarf zu.

Am 21. April wird die Bluetooth Special Interest Group die Spezifikation von Bluetooth 3.0 veröffentlichen. Dann will das Konsortium auch Hersteller nennen, die schnellstmöglich Geräte auf Basis der neuen Drahtlosübertragungstechnik auf den Markt bringen sollen.

Bluetooth 3.0 integriert das WLAN-Protokoll IEEE 802.11, wodurch Tranferraten von mehreren hundert Megabit pro Sekunde (MBit/s) möglich werden sollen. Zum Vergleich: Das aktuelle Bluetooth 2.1 mit EDR schafft maximal 2,1 MBit/s.

Die WLAN-Nutzung wird voraussichtlich jedoch nur in einer Art Ad-hoc-Modus funktionieren, also nur bei einer direkten Verbindung zwischen zwei Geräten. Zudem schaltet sich WLAN nur im Bedarfsfall ein, etwa bei der Übertragung großer Datenmengen.

Die Bluetooth-SIG verspricht, dass Bluetooth-Verbindungen nach der neuen Spezifikation stabiler sind als bisher. Die Funktechnik soll künftig sogar mit dem für 2010 angekündigten USB 3.0 konkurrieren können.

Themenseiten: Bluetooth, Hardware, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bluetooth 3.0 soll noch im April vorgestellt werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *