Bericht: Steve Jobs übt Führungsrolle bei Apple aktiv aus

Der CEO arbeitet an wichtigen Strategien und zukünftigen Projekten. Dazu gehört die Benutzeroberfläche von iPhone OS 3.0. Er soll sich auch an der Entwicklung des neuen iPhone beteiligen.

Wie das Wall Street Journal berichtet, übt Steve Jobs seine Führungsrolle bei Apple auch während seiner medizinisch begründeten Abwesenheit aktiv aus. Demnach arbeitet der Apple-CEO weiterhin an wichtigen Strategien und zukünftigen Projekten seines Unternehmens.

Den Quellen des WSJ zufolge war Jobs am Oberflächen-Design des iPhone OS 3.0 beteiligt. Darüber hinaus soll der Apple-Chef auch an der Entwicklung eines neuen iPhone und eines tragbaren Gerätes mitgewirkt haben, das kleiner ist als die derzeitigen Laptops des Unternehmens und größer als das iPhone oder der iPod Touch.

Nach Gerüchten über seinen Gesundheitszustand hatte CEO Steve Jobs Mitte Januar seinen vorläufigen Rückzug erklärt und die Verantwortung für das Tagesgeschäft an COO Tim Cook übergeben. Auf der Apple-Hauptversammlung hatte Cook Ende Februar die Rückkehr seines Chefs für Juni angekündigt. Auf Fragen zu Jobs‘ Gesundheitszustand erklärte das Unternehmen lediglich, der CEO sei in alle wichtigen strategischen Entscheidungen involviert.

Themenseiten: Apple, Business, Steve Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Steve Jobs übt Führungsrolle bei Apple aktiv aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *