Apple bringt Xserve-Update mit Nehalem-Prozessor

Der Server bringt jetzt angeblich die doppelte Leistung seines Vorgängers. In der Standardkonfiguration kommt Xserve mit einer Xeon-CPU der 5500er-Serie. Er ist mit einer vorinstallierten Serverlizenz für beliebig viele Clients ab 2900 Euro erhältlich.

Apple hat heute ein Update seines Servers Xserve vorgestellt, das mit Intels Xeon-Prozessor (Nehalem) ausgestattet ist. Die CPU wird bereits im neuen Mac Pro eingesetzt. Laut Apple soll der neue Xserve bei geringerem Energieverbrauch doppelt so schnell sein wie das Vorgängersystem. Der für die Rackmontage vorgesehene 1HE-Server liefert angeblich eine bis zu 89 Prozent verbesserte Performance pro Watt.

In der Standardkonfiguration für 2899 Euro verfügt der neue Xserve über einen Xeon 5500 mit 2,26 GHz und 8 MByte L3. Der Server ist mit 3 GByte DDR3-ECC-RAM sowie einer 160 GByte großen SATA-Festplatte (7200 U./min) ausgestattet.

Er verfügt über zwei Gigabit-Ethernet-Ports, zwei PCI-Express-Erweiterungssteckplätze, einen integrierten Grafikchip mit Mini-DisplayPort-Ausgang sowie zwei FireWire-800- und drei USB-Anschlüsse. Als Betriebssystem kommt Mac OS X 10.5 Leopard mit einer Serverlizenz für beliebig viele Clients zum Einsatz.

Optional lässt sich der Xserve unter anderem mit einem oder zwei Quad-Core-Chips mit 2,93 GHz, einer 128-GByte-SSD und bis zu 3 Terabyte Festplattenspeicher ausrüsten. Der neue Xserve ist ab sofort im Apple Store und im Apple-Fachhandel erhältlich.

Themenseiten: Apple, Hardware, Server, Servers, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple bringt Xserve-Update mit Nehalem-Prozessor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *