Microsoft stellt Serverbetriebssystem für Kleinunternehmen vor

Windows Server 2008 Foundation kommt ausschließlich vorinstalliert auf Geräten von OEMs wie IBM, HP oder Dell in den Handel. Die Nutzung hat Microsoft auf 15 Anwender im Netzwerk beschränkt.

Microsoft hat unter der Bezeichnung Windows Server 2008 Foundation ein Serverbetriebssystem für Kleinunternehmen vorgestellt. Die Software vertreibt das Unternehmen ausschließlich vorinstalliert auf Servern über Original Equipment Manufacturer (OEMs).

Um den Preis unter dem anderer Windows-Server-2008-Versionen zu halten, hat Microsoft die Nutzung von Windows Server 2008 Foundation auf 15 Anwender im Netzwerk beschränkt. Im Gegensatz zu den anderen Serverbetriebssystemen benötigt die Edition für Kleinunternehmen keine separaten Client-Zugriffslizenzen (CAL). Stattdessen erfolgt die Lizenzierung über die Zahl der Benutzerkonten.

Erste Systeme mit Windows Server 2008 Foundation sollen laut Microsoft in den kommenden Monaten unter anderem von Dell, Hewlett-Packard und IBM in den Handel kommen. Zur Markteinführung wird das Betriebssystem in 40 Ländern und den Sprachen Englisch, Türkisch, Portugiesisch, Japanisch sowie Chinesisch zur Verfügung stehen. Weitere Lokalisierungen sollen im Laufe des Jahres folgen.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Server, Servers, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft stellt Serverbetriebssystem für Kleinunternehmen vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *