Skype kündigt iPhone-Client für Dienstag an

Telefonieren mit "Skype for iPhone" ist nur per WLAN möglich. Über das Mobilfunknetz lassen sich ausschließlich Chat-Nachrichten senden und empfangen. Die Benutzeroberfläche wurde an Mac OS angepasst.

Skype will am Dienstag seinen VoIP-Client für das iPhone im App Store zum Download bereitstellen. Die Software „Skype for iPhone“ ermöglicht kostenlose Gespräche mit anderen Skype-Nutzern und bietet kostenpflichtige Telefonate ins Festnetz und in Mobilfunknetze.

Allerdings beschränkt Skype die Nutzung der iPhone-Telefonfunktion auf WLAN-Verbindungen. Über das Mobilfunknetz kann Skype for iPhone nur Chat-Nachrichten senden und empfangen. Mit Hilfe eines Headsets mit eingebautem Mikrofon lässt sich die Software auch auf dem iPod Touch einsetzen.

Das Design der Benutzeroberfläche wurde an die Optik anderer iPhone-Anwendungen angeglichen. Im Vergleich zur Desktop-Variante von Skype gibt es einige Einschränkungen. So kann der Anwender selbst keine Konferenzgespräche einleiten und nur auf Einladung daran teilnehmen. Auch gibt es keine Möglichkeit zum Versenden von SMS-Nachrichten oder zum Einrichten eines Skype-Guthabens.

Bislang hat Skype eine mobile Version seiner VoIP-Software nur für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows Mobile angeboten. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen eine erste Beta von Skype for Mobile 3.0 veröffentlicht. Auf einigen javafähigen Handys kann zudem Skype Lite verwendet werden, das jedoch weniger Funktionen bietet als Skype for Mobile.

Skype for iPhone
Für die iPhone-Version seines VoIP-Clients verzichtet Skype auf seine typische Benutzeroberfläche (Bild: Skype).

Themenseiten: Mobile, Skype, Skype, Telekommunikation, VoIP, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype kündigt iPhone-Client für Dienstag an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *