Firefox 3.0.8 schließt zwei kritische Sicherheitslücken

Ein Angreifer kann über die Schwachstellen beliebigen Schadcode einschleusen. Das Update beseitigt auch eine bei einem Hackerwettbewerb entdeckte Browserlücke: Mozilla reagiert auf sie schneller als Apple und Microsoft.

Mozilla hat Version 3.0.8 von Firefox zum Download bereitgestellt. Mit dem Update schließen die Mozilla-Entwickler zwei als kritisch eingestufte Sicherheitslücken in dem Open-Source-Browser, durch die ein Angreifer beliebigen Schadcode einschleusen kann.

Eine der Schwachstellen basiert auf einem Problem beim Verarbeiten von XSL-Stylesheets, das zu einem Speicherfehler führen kann. Die zweite geschlossene Lücke betrifft einen Zero-Day-Exploit, den ein 25-jähriger Informatikstudent der an der Universität Oldenburg beim Hackerwettbewerb „Pwn2Own“ in der vorletzten Woche demonstriert hatte.

Damit ist Mozilla der erste Anbieter, der eine der vier während des Wettbewerbs entdeckten Browserschwachstellen behoben hat. Die Updates von Apple und Microsoft für die Lücken in Safari und Internet Explorer 8 stehen noch aus.

Themenseiten: Browser, Firefox, Mozilla

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Firefox 3.0.8 schließt zwei kritische Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *