Bericht: RIM startet Marktplatz für BlackBerry-Anwendungen am 1. April

Angeblich wird CEO Mike Lazaridis "BlackBerry App World" auf der CTIA Wireless in Las Vegas vorstellen. Entwickler können seit Ende Januar Programme einreichen. RIM will ihnen bessere Konditionen bieten als Apple.

Research in Motion (RIM) startet angeblich am 1. April seinen Online-Shop für BlackBerry-Anwendungen unter dem Namen „BlackBerry App World“. Wie BusinessWeek berichtet, wird RIM-CEO Mike Lazaridis den Marktplatz im Rahmen seiner für denselben Tag angesetzten Keynote auf der Mobilfunkmesse CTIA Wireless in Las Vegas vorstellen.

Entwickler können bereits seit Ende Januar Programme für den BlackBerry-Marktplatz einreichen. Laut BusinessWeek plant RIM, Entwicklern bessere Konditionen zu gewähren als die Konkurrenz. So behält der Handyhersteller im Vergleich zu Apple nur 20 statt 30 Prozent des Umsatzes für sich. Zudem kostet eine BlackBerry-Anwendung mindestens 2,99 Dollar. In Apples App Store beträgt der Einstiegspreis 0,99 Dollar.

Mit dem Start von BlackBerry App World zieht RIM mit vielen seiner Konkurrenten im Smartphone-Markt gleich. Google, Microsoft, Samsung und Nokia haben in den vergangenen Monaten eigene Marktplätze angekündigt oder bereits in Betrieb genommen. Apple hatte mit seinem App Store, der derzeit über 28.000 Anwendungen umfasst, im vergangenen Jahr einen Boom von Software für mobile Geräte ausgelöst.

Themenseiten: Handy, Mobil, Mobile, Research In Motion

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: RIM startet Marktplatz für BlackBerry-Anwendungen am 1. April

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *