Nintendo Wii: Firmware-Update 4.0 sorgt für mehr Speicherkapazität

Nutzer können heruntergeladene WiiWare- und Virtuale-Console-Spiele jetzt auf SDHC-Speicherkarten sichern. Die Speicherobergrenze liegt nun bei 32 GByte. Das Unternehmen hat bislang mehr als 50 Millionen Wii-Konsolen verkauft.

Nintendos Präsident Satoru Iwata hat auf der Game Developers Conference eine Firmware-Update für seine Spielekonsole Wii angekündigt. Die Version 4.0 steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Mit Hilfe des Updates lassen sich Spiele direkt von einer SDHC-Speicherkarte starten. Bis dato konnten die Games nur vom internen Wii-Speicher ausgeführt werden. Damit entfällt auch die Speicherbegrenzung auf 2 GByte – die neue Obergrenze liegt bei 32 GByte. Nach dem Update befindet sich ein neuer Menüpunkt zum schnellen Zugriff auf die SD-Karte im Startmenü.

Eine weitere Neuerung betrifft die Virtual Console, die um Arcade-Versionen klassischer Third-Party-Spiele wie Starforce von Tecmo sowei Mappy, Gaplus und Tower of Druaga von Namco Bandai Games erweitert wird.

Laut Iwata haben Videospiele-Entwickler jetzt, da weltweit über 50 Millionen Wii-Konsolen und über 100 Millionen Nintendo DS-Handhelds abgesetzt wurden, erweiterte Möglichkeiten. „Es liegt jetzt in der Hand der Videospiele-Entwickler, Dinge zu erfinden, die die Spieler sich bisher nicht vorstellen konnten, geschweige denn gesehen haben“, sagte er.

Themenseiten: Konsole, Nintendo, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nintendo Wii: Firmware-Update 4.0 sorgt für mehr Speicherkapazität

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juni 2009 um 11:08 von Bastian

    Wii als Media-Center
    Ich verstehe immernoch nicht, wieso Nintendo nicht die Chance nutzt und aus der Wii ein Media-Center macht. Auch nach dem Update kann die Wii keine DVDs abspielen, dabei verfügt die Box doch über eine komplette Ausstattung, die so etwas ermöglichen würde – und auch ein Media Center à la Microsoft.
    Und hacken bzw. manipulieren will ich die Box eig. nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *