MySpace ermöglicht Instant Messaging im Browser

Die Betaversion steht anfänglich nur Nutzern in Kanada zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt über eine Toolbar am unteren Rand des Browserfensters. Seinen Desktop-Client für Instant Messaging bietet MySpace weiterhin an.

MySpace hat eine browserbasierte Version seines Chat-Clients MySpace IM vorgestellt. Die Betaversion der Messaging-Anwendung, die zu allen Browsern kompatibel ist, steht zunächst nur Nutzern in Kanada zur Verfügung. In den nächsten Wochen will das Unternehmen den Betatest auf weitere englischsprachige Länder und danach auf andere Regionen ausweiten.

Die Browservariante von MySpace IM wird über eine eigene Toolbar am unteren Rand des Browserfensters bedient, die MySpace automatisch nach der Anmeldung anzeigt. Nachrichten können innerhalb des Browserfensters oder in einem eigenen Fenster angezeigt werden. Über ein Konfigurationsmenü kann der Nutzer zudem seinen Online-Status festlegen und Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre vornehmen.

Die Desktop-Version seines Instant-Messaging-Clients will MySpace weiterhin zum Download anbieten. MySpace IM auf dem Desktop verfügt über zusätzliche Funktionen, die der Browser-Variante fehlen. Dazu gehört die Möglichkeit, mit Skype-Nutzern in Kontakt zu treten. Die beiden Versionen lassen sich laut MySpace auch gleichzeitig einsetzen.

Themenseiten: Myspace, Myspace, Networking, Soziale Netze, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MySpace ermöglicht Instant Messaging im Browser

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *