Qnap bringt All-in-One-NAS-Server mit iSCSI-Unterstützung

Die Modelle TS-119 und TS-219 bieten bis zu 2 respektive 4 TByte Speicherplatz. Sie erreichen Transferraten von 70 MByte/s beim Lesen und 40 MByte/s beim Schreiben. Die Systeme können als Mail-, Print-, File-, FTP-, Download-, Streaming- und Webserver genutzt werden.

Qnap hat die nach eigenen Angaben ersten 1- und 2-Disk-NAS-Server mit iSCSI-Unterstützung vorgestellt. Die Turbostation-Modelle TS-119 und TS-219 arbeiten mit einem 1,2 GHz schnellem Marvell-Prozessor und 512 MByte DDR2-RAM laut Hersteller mehr als doppelt so schnell wie die Vorgänger TS-109 und TS-209. Sie erreichen Transferraten von 60 bis 70 MByte/s im Lesebetrieb und 30 bis 40 MByte/s im Schreibmodus.

Beide Server unterstützen acht iSCSI-Target-Volumes (mit Thin Provisioning), IP-Filter mit Network Access Protection, Downloads via Bittorrent, HTTP, FTP und eMule sowie UPnP- und DLNA-Streaming. Sie können unter anderem als Überwachungsstation mit zwei IP-Kameras, Mail- (XDove), Print-, File- und FTP-Server (auch verschlüsseltes FTPS/SFTP) oder als Webserver mit PHP- und MySQL-Unterstützung eingesetzt werden.

In das lüfterlose, Wärme ableitende Aluminiumgehäuse der TS-119 kann eine herkömmliche 3,5-Zoll-SATA- oder SATA-2-Festplatte mit einer Kapazität von maximal 2 TByte verbaut werden. Die mit einem temperaturgesteuerten Lüfter ausgestattete TS-219 verfügt über zwei Hot-Swap-Einschübe, in denen Massenspeicher mit einer Gesamtkapazität von 4 TByte Platz finden. Sie unterstützt die RAID-Modi 0 und 1.

Über drei USB- sowie einen E-SATA-Anschluss (nur TS-119) lassen sich externe Massenspeicher, Kartenleser oder Flash-Speicher-Laufwerke wie MP3-Player oder Digicams im Netzwerk zur Verfügung stellen oder die enthaltenen Daten mittels Knopfdruck auf Festplatte kopieren. Ebenso kann ein USB-Drucker im LAN integriert werden.

Per Gigabit-Ethernet werden die Server ins Netzwerk eingebunden. Die Konfiguration und Verwaltung der Geräte erfolgt mithilfe eines Windows-Installationsassistenten oder einer Weboberfläche mit HTTPS-Unterstützung und 256-Bit-AES-Verschlüsselung.

Im Standby verbrauchen beide Systeme laut Hersteller etwa 5 Watt. Inklusive einer Festplatte benötigt die TS-119 im Betrieb 13 Watt. Die TS-219 kommt mit zwei verbauten Laufwerken auf 21 Watt. Zusätzlich unterstützen die Server automatisches zeitgesteuertes Einschalten und Herunterfahren.

Qnap liefert die Turbostation-Modelle TS-119 und TS-219 mit einer Beta der AJAX-basierten Firmware-Version 3.0 aus. Der Kunde kann wählen, ob er die bekannte Version 2.x oder bereits die neue 3.0 installieren will. Die finale AJAX-Firmware 3.0 wird im April erwartet.

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt für die TS-119 319 Euro und für die TS-219 399 Euro ohne Festplatten. Einige Online-Händler listen die Neuerscheinungen bereits auf. So kostet die TS-119 im Internet inklusive 1,5-TByte-Festplatte rund 500 Euro und die TS-219 mit zwei 1-TByte-Laufwerken etwa 600 Euro.

Qnap TS-119 und TS-219
Die All-in-One-NAS-Server TS-119 (rechts) und TS-219 bieten bis zu 2 respektive 4 TByte Speicherplatz (Bild: Qnap).

Themenseiten: Hardware, QNAP, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qnap bringt All-in-One-NAS-Server mit iSCSI-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *