Dell stellt Cloud-Server mit Nehalem-Prozessor vor

Das System XS-23 II umfasst vier Zwei-Sockel-Server und bis zu 24 Festplatten oder SSDs in einem Standardrack mit zwei Höheneinheiten. Es lässt sich auf bis zu 88 Server mit 704 CPU-Kernen und 396 TByte Speicherplatz ausbauen.

Dell Data Center Solutions hat einen Cloud-Server vorgestellt, der auf Intels Nehalem-Prozessoren basiert. Das System XS-23 II (Codename Xanadu II) eignet sich laut Hersteller vor allem für hochskalierbare High-Density-Rechenzentren mit x86-Architekturen. Es soll nur halb so viel Platz beanspruchen wie herkömmliche Server mit einer Höheneinheit (HE) und gleichzeitig eine bis zu 15 Prozent höhere Energieeffizienz bieten.

Das XS-23 II vereint vier Zwei-Sockel-Server und bis zu 24 Festplatten oder Solid State Drives in einem 2-HE-Standardrack. Zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung beinhaltet es eine verteilte Infrastruktur mit Lüftern, Stromversorgungseinheiten und Chassis.

Kunden können außer Nehalem auch andere Architektur-Optionen wählen. Das System lässt sich auf bis zu 88 Server mit 704 Prozessorkernen und 396 TByte Speicherkapazität in einem einzelnen Rack ausbauen. Preise hat Dell nicht genannt.

Themenseiten: Dell, Hardware, Intel, Server, Servers, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell stellt Cloud-Server mit Nehalem-Prozessor vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *