Thunderbird 2.0.0.21 schließt drei Sicherheitslücken

Zwei der Schwachstellen hat Mozilla als kritisch eingestuft. Sie betreffen die Browser-Engine des Mail-Clients und die Behandlung von PNG-Dateien. Ein separates Update behebt dieselben Fehler in SeaMonkey.

Mozilla hat seinen E-Mail-Client Thunderbird auf Version 2.0.0.21 aktualisiert. Das Update schließt drei Sicherheitslücken, von denen Mozilla zwei als kritisch und eine als moderat eingestuft hat.

Einer der Patches korrigiert einen kritischen Fehler in der Browser-Engine, der zu Speicherkorruption führen und damit zum Einschleusen von Schadcode missbraucht werden kann. Ein zweiter Fix behebt eine kritische Schwachstelle bei der Behandlung von Grafiken im PNG-Format. Der dritte Patch soll einen möglichen XML-Datenklau verhindern. Nähere Informationen zu den Schwachstellen finden sich in den Security Advisories.

In seinem Browser hatte Mozilla die drei Sicherheitslücken bereits Anfang des Monats mit Firefox 3.0.7 geschlossen. Darüber hinaus hat das Unternehmen auch ein Update für die Internet-Suite SeaMonkey bereitgestellt, das ebenfalls von den drei Schwachstellen betroffen ist.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Thunderbird 2.0.0.21 schließt drei Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *