Google liefert digitalen Lesestoff für Sony Reader

Die E-Book-Bibliothek umfasst rund 500.000 Titel. Der Download der Werke ist kostenlos. Die meisten Bücher stammen aus der Zeit vor 1923.

Sony bietet ab sofort in seinem E-Book-Store Bücher an, die Google für seine Büchersuche „Book Search“ digitalisiert hat. Die Bibliothek umfasst rund 500.000 Titel, die nicht mehr dem Urheberrecht unterliegen.

Die E-Books können kostenlos heruntergeladen und mit Sonys Lesegeräten RPS-505 und RPS-700 verwendet werden. Die E-Book-Library-Software des Elektronikherstellers ermöglicht zudem die Nutzung auf einem Windows-PC.

Wie die New York Times berichtet, stammen die meisten Werke aus der Zeit vor 1923. Darunter befinden sich Romane von Autoren wie Mark Twain, Charles Dickens und Jane Austen. Das Angebot umfasst nicht nur englischsprachige Literatur, sondern auch Bücher aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und anderen Ländern.

Durch die Zusammenarbeit mit Google können Besitzer des Sony Reader nun aus rund 600.000 Titeln wählen. Damit überbietet der japanische Elektronikkonzern den Konkurrenten Amazon, der für seinen E-Book-Reader Kindle derzeit nur 250.000 elektronische Bücher bereitstellt.

Themenseiten: Google, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Telekommunikation, Urheberrecht

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google liefert digitalen Lesestoff für Sony Reader

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *