Adobe rechnet erneut mit rückläufigem Gewinn

Der bereinigte Gewinn soll im zweiten Quartal zwischen 31 und 38 US-Cent liegen. Beim Umsatz erwartet der Software-Hersteller 675 bis 725 Millionen Dollar. Als Grund nennt er eine weiterhin schwache Nachfrage.

Aufgrund der weiterhin schwachen Nachfrage erwartet Adobe auch im zweiten Quartal 2009 einen Gewinnrückgang. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters rechnet der amerikanische Software-Anbieter im laufenden Quartal mit einem bereinigten Gewinn von 31 bis 38 US-Cent je Aktie.

Der Umsatz soll zwischen 675 bis 725 Millionen Dollar liegen. Mit diesen Zahlen würde das im kalifornischen San Jose ansässige Unternehmen den Markterwartungen entsprechen.

Der Entwickler von Programmen wie Photoshop, Acrobat und Flash hat damit zu kämpfen, dass seine Kunden aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise seltener Software-Updates kaufen. Im ersten Quartal 2009 (bis 27. Februar) hatte Adobe gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzeinbruch von 12 Prozent auf 786 Millionen Dollar hinnehmen müssen.

Themenseiten: Adobe, Business, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe rechnet erneut mit rückläufigem Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *