IE 8 Final: Schafft Microsoft das Browser-Comeback?

Mit dem Internet Explorer 8 will Microsoft den Verlust von Marktanteilen an Konkurrenten wie Firefox, Opera, Chrome und Safari stoppen. Die Redmonder haben ihren Browser dazu grundlegend renoviert. Ob das reicht, zeigt der Test.

Die jüngere Geschichte des Webbrowsers ist schnell erzählt: Nach dem Sieg über Netscape Ende der Neunziger hat Microsoft die Weiterentwicklung des Internet Explorer quasi eingestellt. Mozilla konnte diese Innovationslücke in den letzten Jahren mit Erfolg füllen. Die Marktanteile der Open-Source-Software wächst stetig.

Konkurrenz für Microsoft droht mittlerweile aber auch durch Google und Apple. Sowohl Chrome als auch Safari werden in schnellen Schritten weiterentwickelt und überbieten sich derzeit gegenseitig im Kampf um die schnellste JavaScript-Verarbeitung. Wie bei Opera, einem weiteren innovativen Mitspieler, sind die Marktanteile derzeit zwar gering, das könnte sich aber in Zukunft ändern.

Zwar konnte man zwischenzeitlich einen anderen Eindruck gewinnen, doch auch Microsoft hat sich aus der Browser-Entwicklung nicht verabschiedet. Nach mehreren Vorabversionen steht nun die Final des Internet Explorer 8 vor der Tür. ZDNet hat sich die Software angesehen.

Der Test basiert auf einer Version, die sich laut Microsoft nur unwesentlich vom RTM-Build unterscheidet. Die Final steht ab sofort für Windows XP, Vista und die Server-Pendants zum Download bereit.


Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu IE 8 Final: Schafft Microsoft das Browser-Comeback?

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. März 2009 um 12:35 von Honk

    IE8 der langsamste Browser weit und breit
    Man nehme Futuremarks „Peacekeeper“ Benchmark und teste alle erhältlichen Webbrowser. Safari 4.0 ist die ungeschlagene Nummer 1 unter den Webbrowser was Geschwindigkeit und Features angeht. Die Schlusslichter sind IE8, IE6 und IE7

    Wer es nicht glaubt kann den Test mal selbst ausprobieren:

    http://service.futuremark.com/peacekeeper/run.action

    Antwort der Redaktion:
    Die Mühe kann man sich auch sparen, indem man sich die Performance-Grafik von ZDNet ansieht. Grafik: Futuremark Peacekeeper

    • Am 19. März 2009 um 20:28 von suli

      AW: IE8 der langsamste Browser weit und breit
      Kann’s nur bestätigen. IE8 wirkt zwar deutlich schneller als der Vorgänger, aber Google Chrome,Safari macht er nichts vor und auch der Firefox Browser braucht sich nicht zu verstecken.
      So langsam seh ich schon die ersten Schweissperlen auf SteveB’s Stirn.

  • Am 19. März 2009 um 20:01 von m4lan

    ach wirklich…
    IE8 gelauncht und keiner hat’s gemerkt. schon bezeichnend wie sehr es niemanden interessiert was MS da auf die menschheit loslässt… ich kann mich da an ganz andere zeiten erinnern, aber damals gab es auch nicht so eine bomben konkurrenz wie heute: auf der wii nutze ich opera, auf dem mac hab ich safari und wenn es unbedingt windows sein muss dann eben firefox oder chrome. MS macht mittlerweile eben bessere spiele-konsolen als browser.

    danke für das kurzweilige video an ZDnet, es hat mal wieder sehr anschaulich vor augen geführt was für ein ressourcen-fresser der IE8 ist.

  • Am 19. März 2009 um 23:54 von trulo

    wirklich so wichtig?
    Ich finde, dass diese Performanz-Geschichte viel zu überbewertet wird. Im normalen Betrieb nehmen die sich doch alle kaum was. Und alle sprechen von AJAX, Javascript etc, aber wenn man mal auf den großen Seiten unterwegs ist, gibts davon auch jetzt nicht so viel, dass man die "Einbußen" wirklich merkt.

    Ich benutze den IE aus anderen Gründen nicht, finde Firefox einfach besser.

    • Am 20. März 2009 um 11:00 von IE-slow

      schau dir halt das video an…
      …dann kannst du beurteilen, ob performance für dich eine rolle spielt oder nicht. wenn du keine sites mit javascript-code ansurfts, ist der IE sicher nicht schlecht. und da du, wie du sagst, eh schon den ff nutzt, kann dir natürlich die schwache performance des ie auch nicht auffallen.

  • Am 20. März 2009 um 12:58 von ITMilch

    Test für Consumer oder Business
    Der Browser fühlt sich im live Betrieb gut an und die Live funktionen sind toll integriert, diese ganze Diskussion verstehe ich nicht ganz?
    Was bringt es mir wenn ich so schnell über Bilder im Netz gehe.. und auf dem ersten Diashow war der IE schneller da.. ;)
    Also ich erspare mir immer die installation von zusätzlicher Software.

    ZDnet Team, macht mal einen Business Test. Will mal sehen wie schnell die Browser bei SAP Netviewer oder Ajax Anwendungen sind.

    Das wäre mal ein lohnenswerter Test.. ich für meinen Fall mag den IE8 finde die neuen funktionen "out of the box" seh nützlich und muss mir nicht extra installieren. Aber hier unterscheidet sich wahrscheinlich die spielerei zum einsatz.

    • Am 20. März 2009 um 19:27 von m4lan

      AW: Test für Consumer oder Business
      Auch ein Business-Anwender möchte eine möglichst lange Akku-Laufzeit geniessen, daraus wird aber nix wenn der Internet Explorer 8 wegen jedem Pipifax die CPU-Auslastung auf 60-70 % hochfährt… Hohe CPU-Last -> ganz schnell eine leere Batterie -> lieber doch Chrome.

      • Am 21. März 2009 um 3:16 von sap

        AW: AW: Test für Consumer oder Business
        korrekt. die benchmarks und das video zeigen die unzulänglichkeiten des neuen internet explorers sehr gut. ich glaube auch nicht, dass der microsoft-browser mit business-anwendungen bessser als die konkurrenz performed.

  • Am 21. März 2009 um 8:46 von Dieter Craasmann

    IE8, so nicht
    Hallo, in meinen Augen ein Fehlschuß, mein ganzer Desktop wird vom IE8 versaut, Graphiken verändert und Funktionen zerstört.
    Grundsätzlich hat er durchaus sehr gute Funktionen, aber der Eingriff in das Gesamtsystem ist mir zu gross.
    Worauf das Ganze hinaus geht, ist erkennbar. Cloud computing in den Anfängen,
    ohne mich, da gerät man total in die Abhängigkeit.
    Viele Grüsse
    Dieter

  • Am 22. März 2009 um 14:29 von compert

    Benchmark St.Moritz
    Sry, aber der Benchmark mit der Webcam Website von St.Moritz ist ja wohl ein Witz. Wenn man sich das dahinterliegende Javascript Script ansieht, steht darin "fade =[on]" und eine fadein zeit. Das sich das Bild sofort öffnet ist also gar nicht gewollt. Somit hält sich chrome eientlich gar nicht an die webseitenvorgaben.

    • Am 23. März 2009 um 9:10 von Fadein

      AW: Benchmark St.Moritz
      Als Witz würde ich das nicht bezeichnen. Mit dem Netbook sieht man ja genau, dass Chrome das Bild auch mit einem Fade-Effekt darstellt. Un wenn man sich es auf dem schnellen System genau ansieht, wird auch hier das Fading von Chrome dargestellt. Nur eben schneller als beim IE.

      Und dass der IE auf dem Netbook für den Fade-Effekt länger benötigt als die Anzeigedauer des Bilds dauert, spricht ja wohl für sich.

  • Am 23. März 2009 um 21:17 von Anna Goldberg

    IE8 final
    USprogrammschmierer beweisen wieder einmal, wie die Gebrüder Lehmann, was sie können.
    Auf einem perfekt eingerichteten und ausgemisteten XPprof SP3 läßt sich dieses Kunstwerk von IE8 gar nicht erst installieren – Firefox geht prima. Geht man abends auf die Site vom Billy darf man Deutschland und als BS XP auswählen doch was man dann als IE8 final bekommt hat die deutliche Kennzeichnung ENU. Das passiert auch bei Österreich – na, von Kollege-Amis kann man nicht erwarten daß sie wissen daß es keine Österreichische Nationalität gibt, und Deutsche und Ösis eben Brüder sind.
    Weiter so Billy dann hat sich bald ein weiteres Monopol in Wohlgefallen aufgelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *