Google bestätigt Ausfall seines E-Mail-Diensts

Die meisten Nutzer konnten nach 30 Minuten wieder auf ihre Nachrichten zugreifen. Für einige Anwender bestand das Problem bis zu 22 Stunden. Seit Mittwoch acht Uhr funktioniert Google Mail wieder ordnungsgemäß.

Google hat einen kurzzeitigen Ausfall seines E-Mail-Dienstes bestätigt. Ab Dienstag zehn Uhr deutscher Zeit konnten einige Google-Apps-Nutzer nicht auf Google Mail zugreifen. Nach Auskunft eines Google-Sprechers dauerte die Störung für die meisten Betroffenen nur etwa 30 Minuten. Die volle Funktionalität konnte das Unternehmen jedoch erst am Mittwoch gegen acht Uhr nach rund 22 Stunden wieder herstellen.

Mitglieder des Google-Apps-Forums berichteten, die Probleme träten vorrangig bei der Nutzung einer per HTTPS gesicherten Verbindung zu Google Mail auf. Einige Nutzer erhielten jedoch auch über einen ungesicherten Zugang keinen Zugriff auf ihre Nachrichten.

Google betonte, es nehme Probleme wie den Ausfall eines seiner Dienste sehr ernst. Kunden der kostenpflichtigen Google Apps Premier Edition wird das Unternehmen möglicherweise wieder eine Entschädigung zahlen. In seinen Servicevereinbarungen verspricht Google eine Gutschrift, falls ein Dienst weniger als 99 Prozent der Zeit verfügbar ist. Nach einem zweistündigen Ausfall von Google Mail im vorigen Monat hatte der Suchanbieter seine Kunden mit einer Zeitgutschrift von 15 Tagen entschädigt.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google bestätigt Ausfall seines E-Mail-Diensts

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *