Gerücht: Wintek entwickelt Touchscreen für Apple-Netbook

Die Panels werden angeblich im zweiten Halbjahr 2009 ausgeliefert. Wintek hat eine Zusammenarbeit mit Apple bestätigt. Quanta Computer soll für die Fertigung des Netbooks verantwortlich sein.

Wie Digitimes unter Berufung auf die chinesischsprachige „Commercial Times“ berichtet, soll der taiwanische Hersteller Wintek Touch-Panels für ein Netbook von Apple herstellen. Wintek bestätigte zwar, es arbeite derzeit mit dem Unternehmen aus Cupertino zusammen, man wisse jedoch nicht, für welches Gerät Apple die neuen Produkte vorgesehen habe. Erste Lieferungen seien für das zweite Halbjahr 2009 geplant. Die Fertigung des Netbooks übernimmt dem Bericht zufolge Quanta Computer, das Unternehmen, das auch Apples iPhone herstellt.

Bereits im Februar hatte Steve Jobs‘ Nachfolger Tim Cook gegenüber dem Analysten Toni Sacconaghi geäußert, er habe „Ideen“ zum Thema Netbooks. Geräte für 400 Dollar und weniger böten interessante Möglichkeiten. Jobs selbst hatte solche Pläne jedoch wiederholt bestritten und ein Interesse Apples am Netbook-Markt geleugnet. „Wir wissen nicht, wie man für unter 500 Dollar einen Computer herstellen kann, der nicht Schrott ist“, lautete eine seiner Aussagen.

The Register indes spekuliert, dass es sich bei Winteks Touchscreen um ein Panel für einen „Jumbo“-iPod-Touch mit einem 7- oder 9-Zoll-Bildschirm handeln könnte.

Themenseiten: Apple, Hardware, Netbooks, Steve Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Wintek entwickelt Touchscreen für Apple-Netbook

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *