AT&T kündigt milliardenschweres Investitionsprogramm an

Der größte Teil des Geldes fließt in den Ausbau der Breitbandnetze. Der Datenverkehr im AT&T-Netzwerk nimmt jährlich um mehr als 50 Prozent zu. Der Konzern will außerdem 3000 neue Stellen schaffen.

AT&T hat für 2009 Investitionen in Höhe von 17 bis 18 Milliarden Dollar angekündigt. Rund zwei Drittel der Summe sollen in den Ausbau der Breitbandnetze für Handy und Festnetz fließen. Das Unternehmen reagiert damit auf die wachsende Nachfrage in den Bereichen Breitband, Mobilfunk und Video.

Mit dem Geld will AT&T die Geschwindigkeit seiner Internetzugänge erhöhen und die Netzabdeckung verbessern. Darüber hinaus soll die Kapazität der Netzwerke ausgebaut werden. Der Datenverkehr im AT&T-Netzwerk nehme jährlich um mehr als 50 Prozent zu, so AT&T-CEO Randall Stephenson.

Im laufenden Jahr plant der Konzern, bis zu 3000 neue Stellen „in Wachstumsbereichen“ zu schaffen. Die Neueinstellungen haben laut AT&T jedoch keinen Einfluss auf die im Dezember angekündigten Entlassungen. Vielmehr werde AT&T vor allem in seiner Festnetzsparte weiter Stellen abbauen, da immer mehr Kunden von kabelgebundenen Anschlüssen zu mobilen Sprach- und Datendiensten wechselten.

Themenseiten: AT&T, Breitband, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AT&T kündigt milliardenschweres Investitionsprogramm an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *